Bibliographic Metadata

Title
Ergotherapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie: Darstellung möglicher Interventionen und die Rolle von ErgotherapeutInnen
Additional Titles
Occupational Therapy in child and youth mental health: a representation of possible interventions and the role of occupational therapists
AuthorMessner, Valentina
Thesis advisorZänger, Hanna
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ergotherapie / Kinder- und Jugendpsychiatrie / Interventionen / Rolle
Keywords (EN)Occupational Therapy / Child and youth mental health / Intervention / Role
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung:

Die Ergotherapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) in Österreich stellt ein sehr junges Arbeitsfeld dar und weist somit in der Gesamtliteratur Forschungslücken auf (Thun-Hohenstein, 2007, S. 21). Ziel dieser Arbeit ist es, die in der internationalen Literatur beschriebenen ergotherapeutischen Interventionen in der KJP darzustellen und einen Einblick in die Rolle von ErgotherapeutInnen in diesem Fachbereich zu geben.

Methodik:

Diese Literaturarbeit ist in Form eines Scoping Reviews aufgebaut. Die Literaturrecherche erfolgte im Zeitraum von September 2017 bis Februar 2018 in den Datenbanken CINAHL, PubMed, Medline und Cochrane Library, in online Fachzeitschriften und Webseiten sowie in der Bibliothek der FH Campus Wien. 18 Artikel, vier Fachbücher, eine Stellungnahme und ein Fact Sheet wurden insgesamt zur Beantwortung der Fragestellung inkludiert.

Ergebnisse:

Der Rolle von ErgotherapeutInnen in der KJP werden viel wertvolle Kompetenzen und ein ganzheitlicher Blick auf Kinder und Jugendliche mit psychiatrischen Diagnosen zugeschrieben. Es zeigen sich Schwierigkeiten in der Rollenidentität und dem Rollenverständnis. Insgesamt werden 14 verschiedene Interventionsmöglichkeiten in der KJP aufgezeigt, welche in der inkludierten Literatur selten eine klare Definierung und Beschreibung finden.

Conclusio:

ErgotherapeutInnen müssen sich ihrer Rollenidentität zuerst selbst bewusst werden, sodass sie diese ins interdisziplinäre Team etablieren können. Einige ergotherapeutische Interventionen, wie sensorische Integration oder Gruppen, zeigen positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Diese Erkenntnisse können aufgegriffen und in der Praxis berücksichtigt werden. Die Wichtigkeit der Ergotherapie in der KJP wird durch diese Arbeit bestätigt, jedoch mangelt es an Literatur bezüglich ergotherapeutischer Interventionen in der KJP sowie der Rolle von ErgotherapeutInnen in diesem Fachbereich.

Abstract (English)

Introduction:

Occupational Therapy in child and youth mental health (CYMH) in Austria is a young working field and shows gaps in the overall available literature (Thun-Hohenstein, 2007, p. 21). The aim of this thesis is to present interventions in CYMH, which are described in the international literature. Furthermore the thesis gives an insight into the role of occupational therapists in this working field.

Methods:

This thesis is built up as a scoping review. The research process took place in the period from September 2017 to February 2018 in the databases CINAHL, PubMed, Medline and Cochrane Library, in online journals and on websites, as well as in the library of FH Campus Wien. A total of 18 articles, four textbooks, one opinion paper and one fact sheet were included to answer the research questions.

Results:

The role of occupational therapists in CYMH is credited with many valuable skills and a holistic view on children and adolescents with psychiatric diagnoses. There are difficulties in the role identity and role understanding. A total of 14 different interventions in CYMH are shown, which rarely find a clear definition and description in the included literature.

Conclusion:

Occupational therapists need to become aware of their own role identity to further establish it within the interdisciplinary team. Some interventions, such as sensory integration, show a positive impact on the mental health of children and adolescents. The importance of Occupational Therapy in CYMH is confirmed by this thesis, though there is a lack of literature.