Bibliographic Metadata

Title
Kryotherapie als Regenerationsmaßnahme nach hochintensivem Krafttraining : Eine Erhebung des momentanen Wissenstandes
Additional Titles
Cryotherapy as a recovery method after high intensity exercises Current state of knowledge
AuthorWolf, Anna
Thesis advisorSchnell, Daniela
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In der Bachelorarbeit 1 werden die Grundbegriffe des Themas definiert und genauer erläutert. Dies dient als Basis für die zweite Bachelorarbeit.

Aus der Einleitung, welche den Problemaufriss, das Ziel der Arbeit und die Physiotherapeutische Relevanz enthält, geht die zentrale Fragestellung: "Stellt Kryotherapie eine effektive Regenerationsmaßnahme nach hochintensivem Krafttraining dar?" hervor.

Im Anschluss wird das Thema Regeneration genauer betrachtet. Darunter versteht man eine Wiederherstellung beziehungsweise Heilung von beschädigtem Gewebe. Danach werden die verschiedenen Regenerationsmethoden aufgezählt und die Bedeutung von Regeneration im Spitzensport dargestellt.

Nach dem Kapitel geht es um die Kryotherapie, deren Applikationsmöglichkeiten und um die physiologischen Auswirkungen von Kälteanwendung nach Krafttraining. Unter Kryotherapie versteht man den gezielten Einsatz von Kälte zu therapeutischen Zwecken.Kryotherapie hat durch eine Körpertemperaturreduktion einen Einfluss auf mehreren Körpereben. Dazu gehören der Blutfluss, der Zellstoffwechsel und die Nervenleitgeschwindigkeit. Außerdem finden auch kardiovaskuläre und hormonelle Veränderungen statt.

Zuletzt wird der Begriff hochintensives Krafttraining geklärt und eingegrenzt, um Klarheit über die Belastungsart zu schaffen. In dem Zusammenhang werden die physiologischen Auswirkungen des Krafttrainings erläutert.

Im letzten Kapitel wird die Methode der Bachelorarbeit dargelegt und die Suchstrategie und die Suchergebnisse besprochen.

Im Anhang finden sich unter anderem der Zeitplan und das Inhaltsverzeichnis der Bachelorarbeit 2.