Titelaufnahme

Titel
Die Wirkung von physiotherapeutischen Maßnahmen bei Patient*innen mit Rückenmarksverletzungen im Zusammenhang mit fäkaler Inkontinenz
Weitere Titel
The effect of physiotherapy on patients with spinal cord injury associated with fecal incontinence
AutorInnenFurian, Sandra
GutachterStelzhammer, Christine
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Rückenmarksverletzung / fäkale Inkontinenz
Schlagwörter (EN)spinal cord injury / fecal incontinence
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext: Gastrointestinale Symptome ereignen sich bei Patient*innen mit Rückenmarks-verletzungen häufig und können zu einem sozialen Rückzug und einer Beeinträchtigung der Lebensqualität führen. Die vorliegende Bachelorarbeit soll einerseits einen Überblick über konservative Therapiemöglichkeiten bei fäkaler Inkontinenz aufgrund von Querschnittläsionen geben sowie andererseits die Effektivität von physiotherapeutischen Be-handlungsmaßnahmen anhand der aktuellen Evidenzlage untersuchen.

Methodik: Die vorliegende Arbeit beruht auf einer umfassenden Literaturrecherche, welche in den Datenbanken PEDro und PubMed durchgeführt wurde.

Hauptergebnisse: Aufgrund einer sehr eingeschränkten Literaturlage liegt der Fokus auf einer Maßnahme: der abdominellen Massage. Die Bauchmassage hat einen verkürzenden Einfluss auf die Kolon-Transitzeit. Die aktuellen Studien zu diesem Thema weisen einige methodische Mängel auf, somit besteht nur eine geringe Aussagekraft der Literatur-bezogenen Ergebnisse. Zu Beckenboden- und Biofeedbacktraining bei Patient*innen mit Rückenmarksverletzungen im Zusammenhang mit fäkaler Inkontinenz ist keine Literatur vorhanden.

Schlussfolgerung: Zusammenfassend lässt sich eine deutliche Forschungslücke zum Thema fäkaler Inkontinenz bei Patient*innen mit Rückenmarksverletzungen im Bereich der Physiotherapie feststellen. Zukünftige Beiträge mit einer größeren / repräsentativen Stich-probe und einer Kontrollgruppe wären wesentlich, um eine fundierte Aussage hinsichtlich der Effektivität dieser Maßnahmen treffen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Context: Gastrointestinal symptoms are common in patients with spinal cord injury and can lead to social withdrawal and impairment of quality of life. On the one hand, this bachelor thesis aims to provide an overview of conservative treatment options for fecal incontinence due to spinal cord injury and on the other hand to investigate the effectiveness of physiotherapeutic treatment measures based on the current evidence.

Methodology: The present paper is based on a comprehensive literature search, which has been conducted in the databases PEDro and PubMed.

Main results: Due to a very limited literature, the focus is on one measure: abdominal mas-sage. The abdominal massage has a shortening effect on the colonic transit time. The current studies on this topic have some methodological shortcomings, so there is only a small validity of the literature-related results. There is no literature on pelvic floor and biofeedback training in patients with spinal cord injury associated with fecal incontinence.

Conclusion: In summary, there is a clear research gap on the topic of fecal incontinence in patients with spinal cord injuries in the field of physiotherapy. Future contributions with a larger / representative random sample and a control group would be essential in order to be able to make a substantiated statement regarding the effectiveness of these measures.