Titelaufnahme

Titel
Effekt von progressivem Widerstandstraining auf die Muskelkraft und die Gehstrecke bei Personen nach einem Schlaganfall - Eine systemische Literaturarbeit
Weitere Titel
Effect of progressive resistance training on muscle strength and walking distance in persons post-stroke - A systemic literature review
AutorInnenHochholzer, Teresa Anna
GutachterGreisberger, Andrea
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Schlaganfall / progressives Widerstandstraining / Muskelkraft / Gehstrecke
Schlagwörter (EN)stroke / progressive resistance training / muscle strength / walking distance
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext: Der Schlaganfall (SA) ist die Folge einer Einblutung ins Gehirn oder einer Minderversorgung des Gehirns mit Sauerstoff. Personen nach einem SA zeigen eine Reduktion der Muskelkraft in der betroffenen unteren Extremität, was ebenfalls zu Einschränkungen der bewältigbaren Gehstrecke führt. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Auswirkungen des progressiven Widerstandstrainings (PWT) auf die Muskelkraft und die Gehstrecke bei Schlaganfallpatient*innen zu analysieren. Die Ergebnisse können den in der Neurorehabilitation tätigen Physiotherapeut*innen als Entscheidungshilfe dienen, ob PWT am Patienten/an der Patientin angewandt werden soll oder nicht.

Methodik: Zur Bearbeitung der Forschungsfrage wurde eine systemische Literaturrecherche in den Datenbanken PubMed, PEDro und GoogleScholar durchgeführt. Inkludiert wurden randomisierte kontrollierte Studien, welche den Effekt von PWT auf die Muskelkraft und die Gehstrecke bei Personen nach einem Schlaganfall (> 6 Monate) untersuchten. Die Qualität der inkludierten Studien wurde mit der PEDro-Skala beurteilt.

Ergebnisse: Drei Studien entsprachen den festgelegten Ein- und Ausschlusskriterien. Der PEDro-Score dieser Studien betrug zwischen 4 und 7 Punkten. Die statistische Analyse zeigt hochsignifikante p-Werte zwischen <0,01 und <0,001 für die Muskelkraft und signifikante p-Werte zwischen <0,05 und < 0,001 für die Gehstrecke. In Prozentzahlen konnte die Muskelkraft in einem Trainingszeitraum von 4 bis 12 Wochen um Werte zwischen 21% und 178% gesteigert werden. Die Gehstrecke konnte um 9,6% bis 14% gesteigert werden.

Schlussfolgerung: Aus den Erkenntnissen der Studien kann die Muskelkraft und die Gehstrecke bei Personen nach einem SA durch PWT verbessert bzw. gesteigert werden. Unklar bleibt, wie die Gestaltung der Trainingsparameter Wiederholungsanzahl und Intensität gewählt werden soll.

Zusammenfassung (Englisch)

Context: Stroke is the result of a hemorrhage in the brain or a lack of supply of oxygen to the brain. Persons after a stroke show a reduction in muscle strength in the affected lower limb, which also leads to limitations of the manageable walking distance. The aim of the present work is to analyze the effects of progressive resistance training (PRT) on muscle strength and walking distance in persons post-stroke. The results may serve as a decision-making aid for physiotherapists working in rehabilitation of neurology as to whether PRT should be applied to the patient or not.

Methods: To address the research question, a systemic literature search was carried out in the databases PubMed, PEDro and GoogleScholar. The study included randomized controlled trials examining the effect of PRT on muscle strength and walking distance in post-stroke subjects (> 6 months). The quality of the included studies was assessed using the PEDro-scale.

Results: Three studies met the specified inclusion and exclusion criteria. The PEDro-score of those studies was between 4 and 7 points. The statistical analysis shows highly significant p-values between <0.01 and <0.001 for muscle strength and significant p-values between <0.05 and <0.001 for the walking distance. In percentage rate, muscle strength could be increased between 21% and 178% in a training period of 4 to 12 weeks. The walking distance was increased by 9.6% to 14%.

Conclusion: From the findings of the studies, the muscle strength and the walking distance in persons after a stroke can be improved or increased by PRT. However, it remains unclear, how the design of the training parameters repetitions and intensity should be selected.