Bibliographic Metadata

Title
Iliotibiales Bandsyndrom bei LäuferInnen : biomechanische und neurophysiologische Einflussfaktoren
Additional Titles
Iliotibial bandsyndrome in runners biomechanical and neurophysiological aspects
AuthorSlowiok, Sebastian
Thesis advisorKlinger, Meike
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Iliotibiales Bandsyndrom / Läuferknie / Laufen / Iliotibiales Friktionssyndrom / Physiotherapie / Läuferinnen/Läufer
Keywords (EN)iliotibial band Syndrome / runner`s knee / running / iliotibial band friction Syndrome / physical therapy / runners
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Kontext / Ziel / Fragestellung: Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine nicht-empirische Literaturarbeit mit dem Ziel biomechanische oder neurophysiologische Einflussfaktoren für das ITBS bei LäuferInnen zu eruieren. Dazu wurde in den Datenbanken PEDro, PubMed und Google Scholar eine systematische Literatursuche durchgeführt und nach RCTs, CCTs, clinical trials, case series und observational studies gesucht. Eingeschlossen wurden ausschließlich englischsprachige und nach 2014 publizierte Studien.

Hauptergebnisse: Die Auswertung der Studien ergibt, dass LäuferInnen mit ITBS statistisch eine Abweichung der Beinachse in die frontal und transversal Ebene aufweisen.

Schlussfolgerung: Bei der Erstellung eines Trainingsprogrammes für PatientInnen mit ITBS sollte die Stabilisierung der Beinachse als eines der Hauptziele definiert werden. Auf Basis der Literatur könnte neben einer neuromuskulärer Re-Edukation eine Erhöhung der Schrittfrequenz erfolgsversprechend sein.

Abstract (English)

Context / Objective / Question: The present work is a non-empirical literature study with the aim to identify biomechanical or neurophysiological influencing factors for the ITBS in runners. For this purpose, a systematic literature search was carried out in the databases PEDro, PubMed and Google Scholar and RCTs, CCTs, clinical trials, case series and observational studies were searched for. Exclusively English-language and post-2014 studies were included.

Mainresults: The evaluation of the studies shows that runners with ITBS have statistically a deviation of the biomechanics of the lower extremity in the frontal and transversal level.

Conclusio: By creating a training program for patients with ITBS, the stabilization of the lower extremity should be one of the main goals. Based on the literature, besides to a neuromuscular re-education, an increase in the pacing rate could be promising.