Titelaufnahme

Titel
Psychosoziale Auswirkungen von Yoga bei Patientinnen und Patienten mit Mammakarzinom
Weitere Titel
Psychosocial Implications of Yoga for Patients with Breast Cancer
AutorInnenHinterlang, Christine
GutachterReiter, Sylvia
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuli 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Mammakarzinom / Yoga / Psychosoziale Auswirkungen / Pflegerische Beratung / Krankheitserleben / Lebensqualität / Ängste / Stress / Depression / Fatigue / Emotionale und soziale Funktionalität
Schlagwörter (EN)breast cancer / yoga / psychosocial implications / councelling / exercise options / quality of life / anxiety / stress / fatigue / depression / emotional and social functionality
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung

Hintergrund: Die Erkrankung am Mammakarzinom ist bei Frauen die häufigste Krebserkrankung. Pflegepersonen nehmen im Rahmen der Betreuung und Beratung von Patientinnen und Patienten auch im Bereich der Gesundheitsförderung und –Prävention immer mehr Aufgaben wahr. Auch die verschiedenen Möglichkeiten, während und nach der aktiven Krebstherapiephase, Bewegung zu integrieren und in welcher Weise Bewegung sich auf das psychosoziale Krankheitserleben auswirken, sind Thema dieser Betreuung.

Ziel: Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Fragestellung, ob Yoga im Rahmen der Patienten- und Patientinnen-Beratung bei Mammakarzinom eine sinnvolle weitere Option im Bereich Bewegung darstellt, und ob das Krankheitserleben von Betroffenen im psychosozialen Bereich von Yoga beeinflusst wird.

Methodik: Um die forschungsgeleitete Fragestellung der Autorin zu beantworten, wurde eine systematische Literaturarbeit erstellt. Die Literatursuche fand im Zeitraum Oktober 2015 bis Juni 2016 statt. Die Autorin recherchierte in der PubMed-Datenbank, im Bibliothekskatalog der FH Campus Wien und im Bibliothekskatalog der Hauptuniversität Wien.

Ergebnisse: Es kann festgestellt werden, dass sich Yoga positiv auf die Lebensqualität und moderat bis stark reduzierend auf Ängste, Stress und Fatigue auswirkt. Die Ergebnisse sind statistisch signifikant oder an der Grenze zur statistischen Signifikanz. Lediglich bei der Depression waren Ergebnisse nicht eindeutig, wobei sich trotzdem bei allen Studien eine Verbesserung zeigte. Zusätzlich brachte die Anwendung von Yoga eine moderate Zunahme der emotionalen und sozialen Funktionalität. Wobei sich bei einer Metaanalyse die Ergebnisse auf die aktive Therapiephase beschränken.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die verschiedenen Bereiche des psychosozialen Krankheitserlebens durch Yoga günstig beeinflusst werden. Limitationen einiger Studien machen weitere Forschung wünschenswert.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Background: In Austria, breast cancer is the most frequent cancer in the female population. Counseling and support by nursing professionals are becoming increasingly important as the focus on health promotion and prevention intensifies. Amongst other topics, nursing professionals need to counsel patients on the different exercise options available and their psychosocial implications.

Aim: The aim of this work is to determine if yoga can be considered a practical alternative among different exercise options, which patients can engage in. Furthermore the author attempts to show how yoga affects quality of life and to determine other psychosocial implications for patients with breast cancer.

Methodology: The research question was answered by means of a literature review. A systematic literature search was carried out between October 2015 and June 2016 in PubMed, the library of the University of Applied Sciences, Vienna und the library of the University of Vienna.

Results: The results of the included studies show that Yoga strongly or moderately affects quality of life and reduces anxiety, stress and fatigue. Results are consistently statistically significant or borderline statistically significant, in one case. Results with regards to symptoms of depression are not consistent, however they do show a reduction. Additionally, Yoga improved emotional and social functionality. Though in one of the included meta-analyses, beneficial results are limited to the phase of active cancer treatment.

In short Yoga affects different areas of psychosocial wellbeing moderately to strongly and improves quality of life. Due to certain limitations of some studies further research would be advantageous.