Bibliographic Metadata

Title
Fast Track Konzept : Herausforderungen für den gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege
Additional Titles
Fast Track concept Challenges for nurses
AuthorBuczolich, Sandra
Thesis advisorMüller-Apflauer, Alexandra
Published2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Fast-Track-Konzept / chirurgische Pflege
Keywords (EN)enhanced recovery / risk of early discharge / patient satisfaction with fast-track-concept / evidence based nursing
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund. Seit Mitte der neunziger Jahre etablierten sich Fast Track Behand-lungspfade mit dem Zweck einer schnelleren Erholung, einem komplikations-freien Verlauf und einem kurzen Krankenhausaufenthalt nach Operationen. Für die Ausführung dieses Behandlungspfades ist ein großes Umdenken für den Pflegeberuf, sowie für andere involvierten Berufsgruppen nötig.

Ziel. Durch die Literaturrecherche soll herausgefunden werden, welche Bedeu-tung das Fast Track Konzept für den gehobenen Dienst der GuK hat und wel-che Herausforderungen dabei entstehen.

Methode. Mithilfe einer systematischen Literaturrecherche in den Datenban-ken, wie Cinahl, Pubmed, Meduni Wien, Springer Link, Thieme Datenbank und Bibliothek Uni Wien sowie auch einer Handsuche in der AKH Bibliothek und der Bibliothek der Fachhochschule des Campus Wiens wurde die Arbeit erstellt.

Ergebnisse. Das Fast Track Konzept wird in den meisten Spitälern Europas an-gewendet, wenn auch nicht zur Gänze. Für alle Berufsgruppen besteht die Herausforderung einer interdisziplinären Zusammenarbeit, um eine optimale perioperative Versorgung sicherzustellen. Speziell für den gehobenen Dienst soll es in Zukunft eine Primary Nurse geben, welche die Patientinnen und Pati-enten von Beginn bis zum Ende des Aufenthalts begleitet und als Bezugsper-son zur Verfügung steht. Weiteres ist ein gutes Entlassungsmanagement auf-grund der kurzen Verweildauer sicherzustellen.

Schlussfolgerung. Durch gefestigte gewohnte Tätigkeiten ist eine Umstruktu-rierung in Richtung des Fast Track Konzept noch nicht vollständig möglich. Es fehlt an einer interdisziplinären Zusammenarbeit und einer Anwendung von evidenzbasierten Wissen. Herausforderungen bestehen darin, dass hierarchi-sche Strukturen abgeschafft gehören, sodass die Pflege als gleichwertiger Ver-treter im Gesundheitswesen angesehen werden kann. Sowie die Gewährleis-tung einer optimalen, individuellen Versorgung mit einer Reduktion von Schnittstellen durch Primary Nursing und einem Entlassungsmanagement.

Abstract (English)

Background. Since the mid nineties Fast Track treatment paths established to achieve a faster recovery time, a progress without any complications and a very short hospitalization time after a surgery. To successfully perform this tre-atment path though the job of acare professional including professional groups has to be rethought.

Aim. Through literature research one can discover the exact meaning the Fast Track concept has for the elevated service of the GuK and which challenges might appear.

Methods. Through systematical literature research in databases like Cinahl, Pubmed, Meduni Vienna, Springer Link, Thieme database and Bibliothek Uni Wien, and additionally in manual search in the AKH Bibliothek and the Biblio-thek of the Fachhochschule Campus Wien I was able to successfully construct this essay.

Findings. The Fast Track concept is already used in most of the hospitals in Eu-rope, however not always fully used. Different professional groups face the challenge of working together interdisciplinary to achieve an optimal periopera-tive supply. There will be a primary nurse available especially for the elevated service to fully support patients and will stand as a person of reference from the beginning of their stay at the hospital until the end. Furthermore a thought through dismissal management has to be ensured for short stays.

Conclusion. Because of established behavior, a restructuring towards the fast track concept is not yet possible. There is a lack of interdisciplinary cooperation and application of evidence-based knowledge. Challenges are that hierarchical structures are abolished so that Nurses can be viewed as an equivalent re-presentative in the health care sector. As well as ensuring optimal, individual care with a reduction of interfaces through primary nursing and discharge ma-nagement.