Bibliographic Metadata

Title
OP-Textilien
Additional Titles
OP-textiles
AuthorGneist, Clemens
Thesis advisorMach, Engelbert
Published2018
Date of SubmissionMarch 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)OP-Textilien / EN13795 / Einweg OP-Textilien / Mehrweg OP-Textilien / Standard Performance / High Performance / OP-Mantel / OP-Abdeckung
Keywords (EN)OP-textiles / EN13795 / single-use-op-textiles / reusable-op-textiles / standard performance / high performance / op-coat / op-drapes
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Kurzzusammenfassung

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit dem Bereich der OP-Textilien, welcher sich in zwei Varianten unterteilen lässt. Zum einen gibt es Einweg OP-Textilien und zum anderen Mehrweg OP-Textilien, welche wiederum in zwei Leistungsstufen unterteilt sind. Diese sind High Performance und Standard Performance. Es kristallisierte sich schnell heraus, dass Mehrweg OP-Textilien im Vergleich besser abschneiden als die Einweg Variante. OP-Textilien sind Medizinprodukte und müssen die Anforderungen gemäß EN13795 erfüllen und unterliegen dem Medizinproduktegesetz. Die Anforderungen müssen, egal um welche Variante es sich handelt, zur Gänze erfüllt werden. Unterschiede zeigen sich vor allem im Aufbau. Mehrweg OP-Textilien werden im Vergleich zu Einweg OP-Textilien mit hochwertigeren Materialien gefertigt, da diese den Prozess der Aufbereitung unbeschadet überstehen sollen. Es zeigte sich, dass Operateure Mehrweg Varianten in den meisten Fällen bevorzugen. Dies liegt an den besseren physiologischen Eigenschaften. Im Beschaffungsprozess werden ökologische, ökonomische, physiologische und hygienische Kriterien berücksichtigt. Die Recherche ergab, dass häufig nicht allen Kriterien dieselbe Aufmerksamkeit zugutekommt. Der Vergleich der Anwendung beider Varianten zeigte, dass die Häufigkeit postoperativer Wundinfektionen nicht von der Variante der verwendeten OP-Textilien abhängig ist. Um die Frage zu beantworten wann es sinnvoller ist auf Einweg Materialien zu setzen, wurde ein Vergleich erstellt und interpretiert. Das Ergebnis dieses Vergleichs verdeutlicht, dass Mehrweg OP-Textilien in fast allen Bereichen den Einweg OP-Textilien vorzuziehen sind. Unter gewissen Umständen ist es dennoch sinnvoll Einweg Materialien einzusetzen. Generell empfiehlt sich der Einsatz, wenn die Logistikkette der Versorgung durch Mehrweg OP-Textilien nicht gegeben oder vorübergehend gestört ist. Dies ist zum Beispiel bei Katastrophen oder bei Gesundheitseinrichtungen außerhalb der Reichweite eines Mehrweg OP-Textilien Versorgers der Fall.

Abstract (English)

Abstract

This bachelor thesis deals with op-textiles which can differ in two variations. On the one hand there are reusable op textiles, on the other hand there are single-use textiles. These Variations are scaled in two classes of performance, which are standard performance and high performance. On the average reusable op-textiles emerged to be better compared to single-use textiles. Op-textiles are medical products and must correspond to the requirements defined in the EN13795. They are also subjected to the medical product law. Both variations of op-textiles have to fulfil the same requirements. The main differences became noticeable concerning the texture. Reusable op-textiles are made with higher quality materials than single-use textiles because they have to withstand the process of preparation. It turned out, that surgeons often prefer the reusable version, because of the better physiological properties. In the course of the procurement process, ecological, economical, physiological and hygiene aspects must be considered. The search revealed that in many cases, not all of these aspects are valued equally. The study disclosed, that there is no correlation between the frequencies of post-surgery infections regarding to the used variation of op-textiles. A comparison of the results showed, that the utilization of reusable op-textiles is preferred to single-use materials. In general, single-use textiles are primarily intended for extraordinary circumstances, such as the interruption of the logistic supply chain of reusable op-textiles or in cases of disaster.