Bibliographic Metadata

Title
Professionelle Beratung durch den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz
Additional Titles
Professional counseling and support by the advanced service for health-care and nursing for care-providing family members of dementia patients
AuthorGruber, Stephanie
Thesis advisorFischer, Ingrid
Published2018
Date of SubmissionMay 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Demenz / Demenzkranke Personen / Extramuraler Bereich / Pflegende Angehörige / Belastungsfaktoren / Beratung / Unterstützungs- und Entlastungsangebote / Stress / Bewältigung
Keywords (EN)dementia / people with dementia / caring relatives / load factors / consultation / support and relief options / stress / coping
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Zahl der demenzkranken Personen steigt in den letzten Jahren stetig an. Nicht nur die Personen mit Demenz sind der Erkrankung ausgesetzt, sondern ebenso ihre Angehörigen, Freunde, Bekannten sowie Nachbarn. Besonders die Angehörigen von Personen mit Demenz sind mit der Betreuung und Pflege überfordert. Die körperliche Belastung, das andauernde Anwesend sein, der zeitliche Anspruch sowie das herausfordernde und veränderte Verhalten der demenzkranken Person führen meist zu einem Überlastungssyndrom bei pflegenden Angehörigen.

Aus diesem Grund befasst sich die vorliegende Arbeit mit dem Thema: „Hilfe, ich kann nicht mehr.“ - Professionelle Beratung durch den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz. Diese Arbeit hat sich das Ziel gesetzt, darzulegen, dass mit Hilfe einer professionellen Pflegeberatung Angehörige von demenzkranken Personen den herausfordernden Pflegealltag adäquat meistern und somit ein Überlastungssyndrom verhindert werden kann.

Im Speziellen möchte diese Arbeit aufzeigen, welchen Belastungen pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz ausgesetzt sind und wie sich diese Belastungen auf die Betroffenen auswirken. Weiters wird in dieser Arbeit aufgezeigt, welche Elemente der professionellen Pflegeberatung pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz bei der effektiven Bewältigung ihrer Betreuungsaufgaben unterstützen und Überlastungsfolgen verhindern.

Zu Beginn der Arbeit werden die Begriffe „Demenz“ sowie „pflegende Angehörige“ genauer definiert. Im weiteren Verlauf sollen Gründe sowie Vor- und Nachteile der Pflegeübernahme von demenzkranken Personen durch Angehörige näher dargelegt werden. Anschließend werden die Phasen der Angehörigenpflege sowie die Anforderungen der Pflegeübernahme aufgezeigt. Den Hauptteil dieser Arbeit bilden unterschiedliche subjektive sowie objektive Belastungsfaktoren der pflegenden Angehörigen von demenzkranken Personen. Daraufhin werden Beratungsangebote des gehobenen Dienstes der Gesundheits- und Krankenpflege in Österreich näher erläutert. Der Abschluss der Arbeit beschäftigt sich mit den Unterstützungs- und Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige.

Abstract (English)

The number of dementia sufferers is constantly rising. However, the illness does not only inflict the patients in question, also their relatives, friends, contacts and neighbours suffer considerably.

Particularly caregiving family members of dementia sufferers deal with feelings of helplessness, frustration and desperation. Eventually, physical and temporal strain, permanent attendance as well as the challenging and changing behaviour of dementia patients poses stress on caregiving relatives.

The present thesis deals with professional counselling for caregiving relatives of dementia sufferers by nursing or clinical assistance services. The paper aims to demonstrate that with the help of professional nursing care family members of dementia patients can adequately handle demanding daily nursing routines. Consequently, physical and emotional stress can be reduced.

Furthermore, the paper investigates various forms of stress, which are placed on caregiving relatives of dementia sufferers, and their effects on people involved. Techniques of professional nursing care that support caregiving relatives to manage demanding care duties effectively will be introduced.

The first part of the thesis focusses on defining terms such as “dementia” and “caregiving relatives”. In addition, positive and negative aspects of caretaking in one’s own home will be discussed. This is followed by an outline of various stages of caregiving by relatives as well as requirements necessary for providing home nursing. The main part of the paper comprises subjective and objective stress factors affecting caregiving relatives of dementia sufferers. Moreover, Austrian counselling services offered by nursing and clinical assistance facilities will be presented. The third part examines ways of providing respite, support, help and advice for caregiving relatives.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.