Titelaufnahme

Titel
Freiheitsbeschränkende Maßnahmen- Grat zwischen Fürsorge und Autonomie
Weitere Titel
Physical restraint- The fine line between protection and self-determination
AutorInnenSchatzmann, Julia
GutachterHiemetzberger, Martina
Erschienen2018
Datum der AbgabeMai 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Fixierung / Freiheitsbeschränkende Maßnahmen / Zwangsmaßnahmen / Fürsorge / Autonomie
Schlagwörter (EN)physical restraint / safety / self-determination
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Freiheitsbeschränkende Maßnahmen werden häufig in Spitälern und Pflegeinrichtungen durchgeführt. Diese Maßnahmen werden angewendet, um den Schutz und Sicherheit bei Patientinnen und Patienten zu gewährleisten, die aufgrund von einem Sturzrisiko, herausforderndem Verhalten, Agitiertheit, Desorientierung und Weglauftendenz zu einer vulnerablen Gruppe gehören. Durch freiheitsbeschränkende Maßnahmen werden Patientinnen und Patienten an einem Ort oder Gegenstand festgehalten, um die Betroffenen ruhig zu stellen und Stürze und herausforderndes Verhalten zu verhindern. Die Durchführung von freiheitsbeschränkenden Maßnahmen bringt jedoch viele Gefahren und Komplikationen mit sich. So können durch diese Maßnahmen psychische wie auch physische Nebenwirkungen auftreten. Deswegen stellt sich die Frage, wann freiheitsbeschränkende Maßnahmen angewendet werden dürfen, um die Sicherheit des Patienten zu gewährleisten. Wo liegt in diesem Fall der Grat zwischen Sicherheit und der Autonomie des Patienten?

Zusammenfassung (Englisch)

Physical restraints take place in hospitals and nursing homes. These measures are used to ensure the safety of patients with a risk of falling, challenging and aggressive behavior, agitation and disorientation. Physical restraints are used to maintain the safety of a patient, however, it has become an issue of ethical care, as physical restraint means limitation of the patient´s freedom and has also many negative effects on the patient´s physical and mental health. So, the question is, when should physical restraint measures be used to ensure the safety of the patient and where is the fine line between the safety and the patient's autonomy?