Titelaufnahme

Titel
Der Effekt von Honig auf eine strahlentherapie-induzierte orale Mukositis bei Patientinnen und Patienten mit Kopf- und Halstumoren
Weitere Titel
The effect of honey on radiation-induced oral mucositis in patients with head and neck cancer
AutorInnenGlas, Hannah Maria
GutachterEisenführer, Melanie
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Honig / orale Mukositis / Strahlentherapie / Kopf- und Halstumore
Schlagwörter (EN)honey / oral mucositis / radiation / radiotherapy / head and neck cancer
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Die orale Mukositis ist die häufigste Nebenwirkung der Strahlentherapie. Bisher konnte die orale Mukositis nur symptomatisch behandelt werden, mit dem Ziel, die damit verbundenen Schmerzen und Beschwerden zu lindern. Aktuelle Studien beschäftigen sich mit der Verwendung von Honig in der Prävention und Therapie der strahlentherapie-induzierten oralen Mukositis.

Ziel: Das Ziel dieser Arbeit ist, die Effekte von Honig auf die strahlentherapie-induzierte orale Mukositis bei Patientinnen und Patienten mit Kopf- und Halskarzinomen aufzuzeigen.

Methode: Bei dieser Bachelorarbeit handelt es sich um eine systematische Literaturrecherche. Aus den Datenbanken Medline via PubMed, CINAHL und Academic Search Elite wurden vierzehn Studien für die Beantwortung der Forschungsfrage ausgewählt.

Ergebnisse: Neun Studien zeigten positive Effekte von Honig auf den Schweregrad der oralen Mukositis (vgl. Amanat et al., 2017; Bahramnezhad et al., 2015; Howlader et al., 2018; Jayalekshmi et al., 2016; Khanal et al., 2010; Motallebnejad et al., 2008; Rao et al., 2017; Rashad et al., 2009; Shruti et al., 2014). Darüber hinaus wurde festgestellt, dass Honig den Beginn der oralen Mukositis verzögert (vgl. Amanat et al., 2017; Jayachandran et al., 2012; Rao et al., 2017) und Schmerzen lindert (vgl. Samdariya et al., 2015). In der Studie von Parsons et al. (2012) werden positive Auswirkungen von Honig auf die Lebensqualität dargestellt. Zusätzlich kann die Anwendung von Honig Gewichtsverlust verringern (vgl. Motallebnejad et al., 2008; Rao et al., 2017; Parsons et al., 2012), wobei diese nicht mit der Strahlentherapie interagiert (vgl. Rao et al., 2017).

Diskussion: In dieser vorliegenden Bachelorarbeit konnten positive Auswirkungen von Honig auf die orale Mukositis nachgewiesen werden. Da es sich hierbei um eine kosteneffiziente Pflege der Mundschleimhaut handelt, welche gut verträglich ist, kann die Verwendung von Honig bei Patientinnen und Patienten mit malignen Hals-Kopf-Neoplasien empfohlen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Oral mucositis is the most common side effect of radiotherapy. So far, oral mucositis can only be treated symptomatically with the aim of relieving the pain and associated symptoms. Current studies deal with the use of honey in the prevention and therapy of radiation-induced oral mucositis.

Aim: The aim of this bachelor thesis is to evaluate the effects of honey on radiation-induced oral mucositis in patients with head and neck cancer.

Method: This bachelor thesis is a systematic literature research. From the databases Medline via PubMed, CINAHL and Academic Search Elite fourteen studies were selected to answer the research question.

Results: Nine studies showed a positive effect of honey on the severity of oral mucositis (vgl. Amanat et al., 2017; Bahramnezhad et al., 2015; Howlader et al., 2018; Jayalekshmi et al., 2016; Khanal et al., 2010; Motallebnejad et al., 2008; Rao et al., 2017; Rashad et al., 2009; Shruti et al., 2014). Honey delays the onset of oral mucositis (vgl. Amanat et al., 2017; Jayachandran et al., 2012; Rao et al., 2017) and relieves pain (vgl. Samdariya et al., 2015). Parsons et al. (2012) show positive effects of honey on quality of life. Additionally, honey reduces weight loss (vgl. Motallebnejad et al., 2008; Rao et al., 2017; Parsons et al., 2012) and does not interfere with radiotherapy (vgl. Rao et al., 2017).

Discussion: In this bachelor thesis, honey proved many positive effects. Due to the cost effectiveness of honey and the fact that honey is well tolerated by most patients, the use of honey in patients with head and neck cancer can be recommended.