Bibliographic Metadata

Title
Burnout-Syndrom im Akutpflegesetting - Bewältigung und Prävention
Additional Titles
Job burnout in the acute care setting - coping and prevention strategies
AuthorDerler, Martin
Thesis advisorKurt, Cigdem
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Burnout / Stress / Distress / Pflege / coping
Keywords (EN)burnout / distress / care / nursing / coping
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese systematische Übersichtsarbeit beleuchtet die Grundzüge des Burnout-Syndroms und seine Präventionsansätze und Bewältigungsstrategien im Akutpflegesetting. Zu den Zielen dieses Reviews zählten unter anderem die Suche nach den Ursachen und begünstigenden Faktoren des Burnouts sowie die Identifikation aktueller, effizienter Ansätze von Bewältigungsstrategien gegen belastende Distress-Situationen.

Burnout ist ein Gefühlszustand, der geprägt ist von emotionaler Erschöpfung, Depersonalisation und einer reduzierten, persönlichen Leistungsfähigkeit. Hervorgerufen wird dieser Zustand meist durch ein herausforderndes Arbeitsumfeld und ineffektive Coping-Strategien der betroffenen Pflegeperson. Burnout kann zu schweren Gesundheitsproblemen der „ausgebrannten“ Person führen, Arbeitsunfähigkeit begünstigen und somit das gesamte Pflegeteam negativ beeinflussen.

Im Zuge dieser Übersichtsarbeit konnten neben einigen Definitionen für das Burnout-Syndrom auch Ursachen von Stresssituationen gefunden werden, die zu dem Syndrom führen können. Die Theorien, Studien und Befragungen, die in dieser Arbeit vorkommen wurden dazu verwendet, Zusammenhänge zwischen Stress und Burnout herzustellen und diese nachvollziehbar zu machen.

Da es den Forscherinnen und Forschern bisher nicht gelungen ist eine allgemein anwendbare Definition für das Burnout-Syndrom zu sichten, gestaltet es sich auch schwer zielgerichtete Maßnahmen zur Burnout-Prophylaxe in die Pflegepraxis zu implementieren. Jedoch könnten Ansätze der Achtsamkeit und individuell angepasste Bewältigungsstrategien sowie die Förderung der Resilienz die ersten Schritte zur erfolgreichen Prävention von Burnout darstellen und wertvolle Ressourcen für den Arbeitsalltag in der Akutpflege sein. Weitere Forschungsarbeit wird notwendig sein, um tiefer in das Erleben von Burnout vorzudringen und den Pflegekräften in ihren steigenden, arbeitsbedingten Disstress-Belastungen helfen zu können.

Abstract (English)

This systematic review emphasizes on the burn-out syndrome itself besides its prevention and coping among nurses in the acute care setting. Aims of this review were the identification of the causes of burnout and the research for efficient coping strategies against overwhelming distress situations.

Burn-out is a state of emotional exhaustion, depersonalization and reduced personal accomplishment, often caused by a challenging workplace environment and ineffective coping strategies. This syndrome leads to severe health problems for the affected caregiver and can cause absenteeism and interpersonal conflicts which concerns the whole care team.

Defintions and phases of burn-out could be found as well as its causes and phenomena. In this review, relevant trials, studies and surveys are exemplified briefly and succinctly and try to find relationships between stress and burn-out. The findings weren’t entirely satisfying as researchers are still lacking a generally applicable definition for the burn-out syndrome and as a result of this, expedient strategies against stress and burn-out are hard to implement.

Some favorable coping strategies, mindfulness and enhancing resilience could be helpful resources for nurses. Further research is needed to find useful approaches against emotional distress help caregivers coping with their increasing emotional and occupational strain.