Bibliographic Metadata

Title
Stellenwert der 7 - Tesla- Magnetresonanztomographie des Gehirns
Additional Titles
Importance of 7 - Tesla Magnetic Resonance Imaging of the Brain
AuthorHöller, Julia
Thesis advisorSiegl, Eva
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ultrahochfeld / 7-Tesla / Gehirn / Implantate / Spezifische Absorptionsrate
Keywords (EN)7T / 7-Tesla / Ultra-high-field MRI / SAR / specific absorption coefficient / neuroimaging / brain
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit der Nutzung des 7-Tesla (T)- Magnetresonanztomografie (MRT)-Gerätes bei Gehirnuntersuchungen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Darlegung des derzeitigen Forschungsstandes des 7-T-MRT-Gerätes. Es wird der Nutzen des 7-T-Gerätes im Vergleich zum 3-T-MRT-Gerät beschrieben und deren jeweiligen Limitationen erläutert. Ebenso wird hinterfragt, ob sich der 7-T-MRT in den Routinebetrieb etablieren kann. Diese These wurde mittels Literaturrecherche erarbeitet. Gegenwärtig sind Ganzkörper-7-T-MRT für die Forschung an ungefähr 60 Standorten verfügbar. Die Mehrheit der Geräte befinden sich vor allem in Europa, der USA, Südkorea, Japan und China. 7-T-MRT bietet morphologische, funktionelle, metabolische und biochemische Informationen über das Gehirn. Aufgrund der Verbesserung des SNR können Erkrankungen wie Multiple Sklerose (MS), Alzheimer, vaskuläre Erkrankungen, Epilepsie und Tumore präziser dargestellt werden. Die höhere Magnetfeldstärke bringt auch Nachteile mit sich. Sowohl die Gefahr auf vermehrte magnetische Suszeptibilitätsartefakte als auch das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) sind bei 7-T-MRT- Untersuchungen erhöht. Aufgrund der physikalischen Eigenschaften der hohen Feldstärken lassen sich die bei 1,5 Tesla und 3 Tesla verwendeten MRT-Sequenzen und Spulen nicht ohne Adaptation übernehmen. 2017 wurde der erste 7-T-MRT in der klinischen Routine in Wien etabliert. Zukünftig wird die 7-T-MRT auch für die Erkundung des Stoffwechsels verwendet.

Abstract (English)

This bachelor thesis deals with the use of the 7-Tesla (T) - Magnetic Resonance Imaging (MRI) device in brain examinations. The focus of the work is the presentation of the current state of research of the 7-T-MRT device. It describes the benefits of the 7-T device compared to the 3-T MRI device and explains their respective limitations. It also questions whether the 7-T MRI can can be used in routine operation. This thesis was developed by means of literature research. Currently, whole-body 7-T MRI is available for research at approximately 60 sites. The majority of the devices are located mainly in Europe, the United States of America, South Korea, Japan and China. 7-T MRI provides morphological, functional, metabolic and biochemical information about the brain. Due to the improvement of SNR, diseases such as multiple sclerosis (MS), Alzheimer's disease, vascular disease, epilepsy and tumors can be more accurately represented. The higher magnetic field strength also brings disadvantages. It increases both the risk of increased magnetic susceptibility effects and the signal-to-noise ratio (SNR). Due to the physical properties of the high field strengths, the MRT sequences and coils used at 1.5 Tesla and 3 Tesla cannot be adopted without adaptation. In 2017, the first 7-T MRI was established in the clinical routine in Vienna. In the future, 7-T MRI will also be used to explore the metabolism.