Bibliographic Metadata

Title
Sonographische Frakturdiagnostik der oberen Extremitäten im Kindesalter - eine Alternative zur Röntgendiagnostik?
Additional Titles
Sonographic fracture diagnostic of the upper extremities in children – an alternative to X- ray diagnosis?
AuthorSchoppelt, Sabrina
Thesis advisorKraus, Barbara
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Sonographie / Kinder / Frakturdiagnostik / Fettkörperzeichen / SAFE Algorithmus
Keywords (EN)Sonography / Children / Fracture diagnostic / Fat pad sign / SAFE algorithm
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Für die heutige Frakturdiagnostik bei Kindern dient die Röntgenbildgebung als Goldstandard, doch einige Ansätze liefern essentielle Gründe um auch die Sonographie bei einer solchen Fragestellung einzusetzen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Vorgehensweise bei der Frakturdiagnostik bei kindlichen PatientInnen mittels Sonographie aufzuzeigen. Neben einer anatomischen Einschränkung auf die obere Extremität, ergibt sich noch eine Altersbegrenzung von ProbandInnen von 0 bis 12 Jahren. Die distale Unterarmfraktur kann mittels Sonographie diagnostiziert und somit die notwendige Therapie angesteuert werden. Im Falle des proximalen Humerus wird sogar von einer Überlegenheit der Sonographie gegenüber des Röntgens gesprochen. Im Bereich des Ellbogens zeigt sich das positive oder negative Fettkörperzeichen als bedeutsamer, diagnostischer Hinweis auf eine mögliche Fraktur. Neben der Anamnese gilt auch eine klinische Untersuchung als Voraussetzung für eine quantitativ und qualitativ hochwertige Diagnosestellung. Unter Verwendung von Studien, wissenschaftlichen Fachartikeln und Büchern werden die wichtigsten Punkte der sonographischen Frakturdiagnostik dargestellt. Dank der hochwertigen sonographischen Bildqualität und der „Sonographic algorithms for fracture evaluation“ bietet sich die Sonographie als Alternative zur Röntgenbildgebung bei der Frakturdiagnostik an.

Abstract (English)

Standard x-ray imaging is currently the gold standard for diagnosing bone fracture in children, however there is an evolving body of data on the use of ultrasonography for diagnosis of fractures in pediatric patients. In addition to an anatomical restriction to the upper limb, there is still a limit at the age of the patient group, 0 to 12 years. The distal forearm can be diagnosed by ultrasonography and the necessary therapy can be controlled. In the case of the proximal humerus, it is even spoken of a superiority of ultrasonography over X-ray. Around the elbow the positive or negative fat- pad- sign appears as a significant diagnostic indication of a possible fracture. The medical history and a clinical examination is also required as a prerequisite for a high-quality diagnosis. The initial studies have demonstrated potential for diagnostic superiority over conventional radiographs without radiation exposure, and the object of this thesis is to discuss the technical process of image acquisition, image quality and analysis and describe the role of ultrasonography in the fracture diagnosis algorithm (“sonographic algorithms of fracture evaluation”).