Bibliographic Metadata

Title
Unterschiede zwischen Nigeria und Österreich in der palliativen Physiotherapie
Additional Titles
Differences between Nigeria and Austria in palliative physical therapy
AuthorTretenhahn, Elisabeth
Thesis advisorBenczur-Juris, Sabine
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In dieser Arbeit wird zunächst eine Einführung in die Thematik gegeben, die zentrale Fragestellung inklusive Unterfragen vorgestellt, die PT-Relevanz erläutert und auch zentrale Begriffe erklärt (vgl. Kapitel 1. und 2.1). Die erste Unterfrage (vgl. Kapitel 1.2.1) wurde hierbei bereits im Kapitel 2.2 beantwortet. Die anderen beiden Unterfragen sollen dann im Kapitel 5.1 bzw. 5.2 bearbeitet werden und schließlich zur Beantwortung der zentralen Fragestellung in Kapitel 5.3 hinführen.

Bei der Erhebung des aktuellen Wissensstandes, konnte herausgefunden werden, dass in Nigeria ein Mangel von Palliativversorgungsangeboten, speziell ausgebildeten Fachkräften, sowie gesetzlicher Regelung der PC vorzuliegen scheint. Auch der beschränkte Zugang zu Opioiden und das Wissen der Ärzte darüber stellen eine Erschwernis der palliativen Behandlung dar.

PT wird in Nigeria oft erst sehr spät im Verlauf einer Erkrankung verordnet. Außerdem scheint der Tod, und v.a. das Gespräch mit Sterbenskranken darüber, ein Tabuthema zu sein.

In Österreich gibt es eine Vielzahl von Angeboten im Bereich der PC, sowie eine gesetzliche Regelung dieser.

PT scheint einen festen Platz in diesem Fachbereich zu haben. Allerdings könnte die zunehmende Alterung der westlichen Bevölkerung und damit der steigende Bedarf an palliativer PT und anderer Versorgungsangeboten in den nächsten Jahren ein Problem darstellen (vgl. Kapitel 2.2).

In Kapitel 5 der Bachelorarbeit 2 soll noch genauer auf diese Inhalte, sowie die religiösen und kulturellen landesspezifischen Aspekte im Umgang mit dem Tod und die Auswirkungen auf die palliative PT eingegangen werden.

Außerdem wird in der vorliegenden Bachelorarbeit 1 beschrieben, welche Suchwörter, Datenbanken und Auswahlkriterien verwendet wurden, um relevante Literatur zu generieren und wie diese Literatur zur Beantwortung der zentralen Fragestellung in der Bachelorarbeit 2 ausgewertet werden soll (vgl. Kapitel 3.).