Bibliographic Metadata

Title
Der Einfluss von Spacer im Bezug auf die Lebensqualität nach der teletherapeutischen Bestrahlung mit Photonen von Prostatakarzinomen
Additional Titles
The influence of Spacer on the quality of life after teletherapeutic irradiation with photons of prostate cancer
AuthorHöller, Julia
Thesis advisorLehde, Alexander
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Photonen / Prostata / Teletherapie / Rektum
Keywords (EN)Spacer / Prostate / Life quality / Radiation / Photons / Rectum
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit dem Einsatz von Rektum-Spacern bei teletherapeutischen Bestrahlungen der Prostata. Zu den Risikofaktoren für die Toxizität nach Strahlentherapie gehören neben höherer Dosis und größeren Volumina innerhalb spezifischer Isodosen die Vorgeschichte von Abdominaloperationen, fortgeschrittenes Alter, Diabetes mellitus, Hämorrhoiden und entzündliche Darmerkrankungen. Ein Spacer zwischen der Prostata und dem Rektum kann verwendet werden, um die vordere Rektumwand aus dem hochdosierten Strahlenbereich zu verschieben. Anforderungen an einen Spacer sind eine gut verträgliche Insertion, eine stabile Position während bis zu zwei Monaten Strahlentherapie und der biologischer Abbau. Ein Spacer sollte nicht allergen oder toxisch sein. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Darlegung der weiteren Lebensqualität bezogen auf die Funktion des Darms, des Urinaltrakts und der sexuellen Funktion und auch der Spättoxizität nach der Bestrahlung. Es wird der Nutzen des Rektum-Spacers beschrieben und die Lebensqualität mit Bestrahlungen ohne Rektum-Spacer verglichen.

Abstract (English)

This bachelor thesis deals with the use of rectum spacers for teletherapeutic irradiation of the prostate. Risk factors for radiation toxicity include higher dose and bigger volumes within specific isodoses, history of abdominal surgery, advanced age, diabetes mellitus, hemorrhoids, and inflammatory bowel disease. A spacer between the prostate and the rectum can be used to move the anterior rectal wall out of the high dose radiation area. Requirements for a spacer are a well-tolerated insertion, a stable position up to two months of radiation therapy and biodegradation. A spacer should not be allergenic or toxic. The focus of the work lies in the description of the further quality of life related to the function of the intestine, the urinary tract and the sexual function and also the late toxicity after the irradiation. It describes the benefits of the rectal spacer and compares the quality of life with irradiations without a rectum spacer.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.