Bibliographic Metadata

Title
Die sonographische Diagnostik der Phlebothrombose in der Praxis
Additional Titles
The sonographical diagnosis of deep vein thrombosis in practice
AuthorStöhr, Julia
Thesis advisorKraus, Barbara
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)TVT Ultraschall / Pulmonalembolie Ultraschall / Kompressionssonographie
Keywords (EN)DVT ultrasound / pulmonary embolism ultrasound / compression ultrasound
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Ziel:

Als Ziel dieser Arbeit gilt es, den sonographischen Untersuchungsablauf bei Verdacht auf eine tiefe Beinvenenthrombose in der Routine darzustellen und mit Angaben aus der Literatur zu vergleichen. Darüber hinaus wird auf Basis der erfassten Informationen eine Anleitung zur korrekten Durchführung einer Beinvenensonographie erstellt.

Methode:

Neben der Literaturrecherche auf Online-Datenbanken wie Pubmed und ScienceDirect sowie fachbezogener Literatur basiert diese Arbeit auf einem leitfadengestützten Expertengespräch, welches mit einem langjährig erfahrenen Radiologen durchgeführt wird.

Ergebnisse:

In der Praxis wird die Kompressionssonographie als primäre Bildgebung bei Verdacht auf eine Phlebothrombose eingesetzt. Bei einer akuten Pulmonalembolie wird nach der Computertomographie eine Beinvenensonographie angeschlossen, um den Ursprung der Thromben bestimmen zu können.

Conclusio:

Die Beinvenensonographie stellt aufgrund ihrer einfachen Verfügbarkeit und zuverlässigen Befunde den Goldstandard in der Diagnostik der Phlebothrombose dar.

Abstract (English)

Purpose:

This bachelor thesis shows the routinely process of an ultrasound examination in case of suspected deep vein thrombosis in contrast with literature data. Furthermore there will be generated a guideline how to correctly carry out a sonographic investigation of lower-extremity deep veins.

Method:

In addition to a literature research on online data bases such as Pubmed and ScienceDirect and specialised literature, the thesis is based on a guided expert discussion being conducted with a long-term experienced radiologist.

Results:

The compression ultrasound exposes to be the primary imaging in case of suspected deep vein thrombosis. Even if there is a pulmonary embolism suspected, a sonographic examination is ordered after computed tomography of the pulmonary artery to detect the origin of thrombus formation.

Conclusio:

The deep vein sonography of the lower extremity turns out to be the gold standard in diagnosis of deep vein thrombosis because of the high availability and confidence of results.