Titelaufnahme

Titel
Die therapeutische Beziehung zwischen PhysiotherapeutInnen und deren PatientInnen
Weitere Titel
The therapeutic alliance between physiotherapists and their patients
AutorInnenDörschlag, Kristin
GutachterBenczur-Juris, Sabine
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)therapeutische Beziehung / Empathie / Outcome / Kommunikation / Fachkompetenz
Schlagwörter (EN)therapeutic alliance / empathy / outcome / communication / professional competence
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext: Die Aufgabenbereiche eines/einer PhysiotherapeutIn sind sehr breitgefächert und unterschiedlich, allerdings weisen sie eine wichtige Gemeinsamkeit auf, welcher in der ak-tuellen Literatur noch nicht besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt wird: die therapeuti-sche Beziehung in der Physiotherapie. Die gezielte Gestaltung einer therapeutischen Be-ziehung und empathische Fertigkeiten sollen es ermöglichen, besonders feinfühlig auf die individuelle Situation des/der PatientIn einzugehen, um letztendlich ein positives Outcome der physiotherapeutischen Behandlung zu ermöglichen.

Ziel: Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, den aktuellen Forschungsstand und das Wissen über die Thematik der physiotherapeutischen Beziehung zusammenzuführen und zu analysie-ren. Weiters sollen Recherchen in anderen Fachgebieten der Medizin stattfinden und auf die Physiotherapie umgelegt werden.

Methodik: Bei dieser nicht empirischen Literaturarbeit wurde zur Recherche vorwiegend das „Schneeballsystem“ verwendet, da die systematische Suche in etwaigen wissenschaft-lichen Datenbanken keine Ergebnisse lieferte.

Hauptergebnisse: Der Aufbau einer guten therapeutischen Beziehung zwischen Physiothe-rapeutIn und PatientIn trägt durch den Einfluss mehrerer Komponenten zu einem positiven Outcome einer therapeutischen Behandlung bei.

Schlussfolgerung: Der aktuelle Wissensstand bezüglich dieser Thematik besagt, dass das Outcome einer Behandlung durch eine/n PhysiotherapeutIn maßgeblich dadurch beein-flusst wird, wie die Beziehung zwischen den AktionspartnerInnen geführt wird. Dennoch bedarf es weiterer, empirischer, qualitativ hochwertiger Untersuchungen, um mehr Ver-ständnis über die Komponenten, welche zu einer solchen Beziehung führen, erlangen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: The area of responsibilities in physiotherapy are widespread and various, but they have an important commonality, which is not given a lot of attention in the current literature: the therapeutic alliance in physiotherapy. The specific design of a therapeutic relationship and empathetic skills should make it possible to respond sensitively to the indi-vidual situation of the patient to enable a positive outcome of the physiotherapeutic treat-ment.

Aim of this thesis: The aim of this bachelor thesis is to summarise und analyse the current state of research and knowledge about the topic of physiotherapeutic alliances. Further-more, researches in other fields of medicine should take place in this thesis and be trans-ferred to physiotherapy.

Methods: In this non-empirical literature work, the research was mainly based on the “snow-ball-system”, because the systematic research in scientific databases did not produce any results.

Main results: A well-leaded therapeutic relationship between a physiotherapist and his/her patient is ascendant to the positive outcome of a therapeutic treatment through the influence of several components.

Conclusion: The current state of knowledge regarding to this topic indicates that the out-come of a treatment is significantly influenced by the management of the alliance between a physiotherapist and his/her patient. Nevertheless, further, empirical, high-quality studies are needed in order to obtain a better understanding about the components that lead to an alliance like this.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.