Titelaufnahme

Titel
Assessments in der Physiotherapie von Adipositas : Eine Auswahl auf Körperfunktions- und Strukturebene der ICF
Weitere Titel
Assessments in physiotherapy of obesity A selection on body function and structure level of the ICF
AutorInnenFrömmel, Stefanie
GutachterSynek-Strassnitzky, Alice Maria
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Physiotherapie / Adipositas / ICF / Six Minute Walk Test / Incremental Shuttle Walk Test / TSD-OC / EQ-5D
Schlagwörter (EN)physiotherapy / obesity / ICF / Six Minute Walk Test / Incremental Shuttle Walk Test / TSD-OC / EQ-5D
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext & Ziel: Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit dem Einsatz von Assessments in der Physiotherapie zur Erfassung der „kardiorespiratorischen Belastbarkeit“ (Körperfunktion b455 nach ICF-Klassifikation) und der „emotionalen Funktionen“ (Körperfunktion b152 nach ICF-Klassifikation) bei adipösen Patient*innen. Die Einschränkung der kardiorespiratorischen Belastbarkeit beeinträchtigt die Patient*innen bei Aktivitäten des täglichen Lebens; emotionale Funktionen beeinflussen Verlauf und Outcome der Therapie. Die vorliegende Arbeit beschreibt ausgewählte Assessments, die sich zur Feststellung der genannten Funktionseinschränkungen eignen.

Fragestellung: Welche Assessments sind bei Adipositas bei Patient*innen im berufsfähigen Alter zur Beurteilung der Körperfunktionen b455 (kardiorespiratorische Belastbarkeit) und b152 (emotionale Funktionen) für die Physiotherapie geeignet?

Methodik: Die Fragestellung wurde mittels Fachliteratur bearbeitet. Nach Quellen wurde in den Bibliotheken der FH Campus Wien und Medizinischen Universität Wien sowie in den Datenbanken PubMed, Pedro und mit Hilfe der Suchmaschine Google Scholar gesucht.

Ergebnisse: Als physiotherapeutisch geeignete Assessments zur Beurteilung von kardiorespiratorischer Belastbarkeit wurden der Six-Minute Walk Test (6MWT) und der Incremental Shuttle Walk Test (ISWT) identifiziert. Das Assessment der emotionalen Funktionen kann mittels des Obesity-related Disability Tests (TSD-OC) der italienischen Adipositasgesellschaft und der EuroQol Five Dimenson Scale (EQ-5D) erfolgen.

Schlussfolgerung: 6MWT und ISWT werden zur Anwendung empfohlen. Besonderer Vorteil liegt in der Repräsentation einer alltäglichen Aktivität. EQ-5D und TSD-OC werden zur Erhebung der mentalen Funktionen und des Gesamtkonstrukts Lebensqualität empfohlen. Ob adipositas-spezifische Fragebögen unspezifischen vorzuziehen sind, wird in der Literatur kritisch betrachtet. Über die Anwendung in der physiotherapeutischen Praxis kann keine Aussage getroffen werden. Weitere Forschung in diesen Bereichen erscheint notwendig.

Zusammenfassung (Englisch)

Context & Objective: This bachelor thesis deals with the physiotherapeutic assessment of “exercise tolerance functions” (ICF category b455) and “emotional functions” (ICF category b152) in obese patients. Limited exercise tolerance has a negative impact in activities of daily living; emotional functions affect therapy and outcome. Aim of the thesis was to present a selection of assessments which are suitable for diagnosis of these functional limitations.

Central Issue: Which assessments can be used within physiotherapy to determine the body functions b455 (exercise tolerance functions) and b152 (emotional functions) in obese patients?

Methodology: Literature was researched to answer the central issue of the thesis. The search was done in the libraries of FH Campus Wien and Medizinische Universität Wien as well as PubMed, Pedro and Google Scholar.

Results: Six-Minute Walk Test (6MWT) and Incremental Shuttle Walk Test (ISWT) were identified as suitable assessments for measuring exercise tolerance functions in physiotherapy. With Obesity-related Disability Test (TSD-OC), developed by the Italian obesity society, and EuroQol Five Dimenson Scale (EQ-5D), the emotional functions and quality of life can be assessed.

Conclusion: 6MWT and ISWT are suitable for the assessment of exercise tolerance functions and are recommended for the physiotherapeutical use. Representation of an activity of daily living is a major advantage of these assessments. EQ-5D and TSD-OC are suitable for assessing emotional functions and quality of life. Advantage of obese-specific questionnaires against non-specific questionnaires is discussed in professional literature. No statement and recommendation for the use in physiotherapy can be given due to missing literature. Further research would be beneficial.