Bibliographic Metadata

Title
Evidenzbasierte Therapiekonzepte bei PAVK im Stadium 2 : Supervidiertes Gehtraining vs. strukturierte Heimtrainingsprogramme
Additional Titles
Evidence-based therapy concepts in stage 2 of PAD Supervised walking exercise vs. structured home-based programes
AuthorFurtner, Denise
Thesis advisorAugesky-Stocker, Doris
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Periphere arterielle Verschlusskrankheit / Stadium 2 / Claudicatio intermittens / Supervidiertes Gehtraining / Unstrukturiertes Heimtraining / Strukturierte Heimtrainingsprogramme / Therapiekonzepte / Vergleich / Verbesserung der Gehstrecke / Laufband / Gefäßsportgruppen / Trainingsmethoden / Physiotherapie
Keywords (EN)Peripheral arterial disease / Stage 2 / Intermittent claudication / Supervised walking exercise / Structured home-based programs / Therapy concepts / Comparison of therapy concepts / Improve walking distance / Treadmill / Trainingmethod / Physiotherapy
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Kontext: Bei Patient_innen mit PAVK im Stadium II gilt das Gehtraining als gängige Trainingsmethode in der Physiotherapie. Diese Therapieform kann als supervidiertes Gehtraining in einer Einrichtung oder selbstständig im Heimtraining durchgeführt werden. Welches der beiden Therapiekonzepte bessere Ergebnisse hinsichtlich Verbesserung der Gehstrecke zeigt, wurde bisher noch unzureichend erforscht. Ziel dieser Arbeit ist es, einen Überblick über die aktuelle Forschungslage zu bekommen und das Heimtraining dem supervidierten Gehtraining kritisch gegenüberzustellen.

Hauptergebnisse: In allen sechs ausgewählten Studien konnte die Gehstrecke in beiden Therapiekonzepten verbessert werden. Im supervidierten Gehtraining wurde jedoch, im Vergleich zum Heimtraining, eine längere schmerzfreie und maximale Gehstrecke erzielt.

Schlussfolgerung: Das supervidierte Gehtraining scheint noch immer die Methode der Wahl zu sein, jedoch können alternativ oder ergänzend dazu strukturierte Heimtrainingsprogramme ebenso durchgeführt werden um die Gehstrecke zu verbessern.

Abstract (English)

Context: Walking exercise is considered as a common physiotherapeutic method for patients with peripheral arterial disease in stage 2. This form of therapy can be either performed as supervised exercise therapy at institutions or independently at home. The efficiency of these two therapy settings in terms of walking distance improvement has not been sufficiently compared yet. The aim of this thesis is to provide an overview about the latest research findings and to directly compare home-based exercise with supervised walking therapy.

Result: Both variants of walking exercise improved the walking distance of patients in all selected studies. In direct comparison to home-based exercise, supervised walking therapy however achieved a stronger improvement in pain free- as well as maximal walking distance.

Conclusion: Supervised walking therapy still appears to be the most effective exercise setting. A structured home-based walking program may however be practiced as a complementary or alternative method to improve walking distance.