Titelaufnahme

Titel
Der Effekt von tonusregulierenden Maßnahmen – Auswirkungen auf den Musculus piriformis im Zuge eines Piriformis Syndroms
Weitere Titel
The effect of tonus-regulating interventions – effects on the piriformis muscle in the course of a Piriformis syndrome
AutorInnenLaaber, Cornelia
GutachterKainzbauer, Georg
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Piriformis Syndrom / Dehnen / Behandlung / Physiotherapie
Schlagwörter (EN)piriformis syndrome / stretching / treatment / physiotherapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

KONTEXT Das Piriformis Syndrom zählt zu den Nervenkompressionssyndromen. Aufgrund eines erhöhten Muskeltonus des M. piriformis kommt es zur Einengung und Reizung des N. ischiadicus. In dieser Arbeit soll geklärt werden, welchen Erfolg Dehnbehandlungen bei Patienten / Patientinnen mit Piriformis Syndrom haben und welche Dehnpositionen sowie Dehntechniken für den Musculus piriformis zu empfehlen sind.

METHODE Für diese Arbeit wurde ein nicht-empirisches Forschungsdesign ausgewählt. Literaturrecherchen fanden in den Datenbanken Pubmed, PEDro und Google Scholar statt. Zusätzlich wurde relevante Literatur in den Referenzlisten anderer Studien herangezogen sowie Grundlagenwissen aus Büchern entnommen. Nach Auswahl der Studien anhand der zuvor festgelegten Einschlusskriterien wurden vier Studien zum Vergleich herangezogen. Es wurden nur RCT’s zur Beantwortung der Fragestellung herangezogen.

ERGEBNISSE Die Recherche hat ergeben, dass die Behandlung eines Piriformis Syndroms mittels Dehntechniken einen lindernden Effekt auf die Symptome, insbesondere den Schmerz hat. Besonders die statische Dehnmethode sowie die Contract Relax Methode konnten in der Darstellung der einzelnen Techniken überzeugen.

SCHLUSSFOLGERUNG Das Beweglichkeitstraining ist eine geeignete Behandlung zur Tonusreduzierung und ist ein wichtiges Element sowohl in der therapeutischen Behandlung sowie hinsichtlich eines Selbstmanagements bei Patienten und Patientinnen mit Piriformis Syndrom.

Zusammenfassung (Englisch)

CONTEXT Piriformis Syndrome is a nerve compression syndrome. Due to an increase in muscle tone of the piriformis muscle, the ischiadicus nerve becomes irritated. The aim of this thesis is to clarify the success of stretching treatments in patients with Piriformis Syndrome and to define which stretching positions and techniques should be recommended for the piriformis muscle.

METHOD A non-empirical research design was selected for this work. Literature research was conducted in the Pubmed, PEDro and Google Scholar databases. Additional relevant literature was sourced using the bibliographies of other works and general knowledge was also extracted from books. Based on the previously defined inclusion criteria, four studies were selected and used for comparison. Only RCT's were used to answer the question.

RESULTS Research has shown that the treatment of Piriformis Syndrome using stretching techniques has a soothing effect on known symptoms, especially pain. The Static Stretching Method and the Contract Relax Method were particularly convincing techniques.

CONCLUSION Mobility training is a suitable treatment for tone reduction and is an essential element in both therapeutic treatment and self-management for patients with Piriformis Syndrome