Bibliographic Metadata

Title
Die Auswirkungen der Kraft des M. quadriceps femoris und der Hüftabduktoren auf die Ergebnisse des WOMAC und des TUG nach H-TEP Implantationen : Eine retrospektive Datenanalyse
Additional Titles
The impact of M. quadriceps femoris and hip abductor strength on WOMAC and TUG performance in patients after H-TEP implants retrospective Data analysis
AuthorNachbargauer, Thomas
Thesis advisorGruber, Silke
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Hüftotalendoprothese / Datenanalyse / WOMAC / TUG
Keywords (EN)THA / data analysis / WOMAC / TUG
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Arbeit ist eine retrospektive Datenanalyse, die sich mit der Korrelation zwischen der Kraft des M. quadriceps femoris und den Ergebnissen beim TUG-Test beziehungsweise des WOMAC Fragebogens beschäftigt. Ebenso wurde die Korrelation zwischen der Kraft der Hüftabduktoren und den Ergebnissen beim TUG-Test beziehungsweise des WOMAC Fragebogens erhoben. Die Daten stammen ausnahmslos von Hüft-TEP PatientInnen, die im Herz-Jesu Krankenhaus 1.orthopädische Abteilung Wien implantiert wurden und Teil des Rapid Recovery Programms waren. Hierzu wurden die Daten der Muskelkraft des Quadrizeps, der Muskelkraft der Hüftabduktoren, der Zeit des TUG-Tests und der Score des WOMAC-Fragebogens präoperativ und postoperativ mittels einer Excelltabelle gesammelt. Die Korrelationsanalyse und grafische Darstellung der Ergebnisse erfolgten mittels SPSS. Es wurden Korrelationskoeffizienten erhoben, um den negativen, linearen Zusammenhang quantifizierbar zu gestalten.

Ergebnisse: In dieser Studie zeigt sich eine negative lineare Korrelation der präoperativen und postoperativen Daten. Es zeigen sich signifikante Ergebnisse der negativen Korrelation von der Kraft des M. quadriceps femoris und der benötigten Zeit beim TUG-Test bzw. beim Score des WOMAC-Fragebogens. Ebenso bestätigte sich eine signifikante, negative Korrelation zwischen der Kraft der Hüftabduktoren und der benötigten Zeit beim TUG-Test bzw. beim Score des WOMAC-Fragebogens.

Schlussfolgerung: Die Kräfte des M. quadriceps femoris und der Hüftabduktoren korrelieren mit der benötigten Zeit beim TUG-Test und dem Score des WOMAC-Fragebogens, bei PatientInnen nach H-TEP Implantationen.

Abstract (English)

This Thesis is a retrospective Data analysis examining the correlation between the strength of the M. quadriceps femoris and the data collected from the TUG test and WOMAC questionnaire respectively. Furthermore, the correlation between hip abductor strength and TUG-Test and alternatively the WOMAC questionnaire were investigated. The data was collected exclusively from Hip-TEP patients receiving the Rapid Recovery Program at the Herz-Jesu Hospital 1.orthopedic ward in Vienna where the surgeries were likewise conducted. During this process, the values for muscle strength of the Quadriceps and the Hip abductors, the recorded times for the TUG-Test and the test scores arising from the WOMAC questionnaire were compiled pre- and postoperatively and consequently assembled in an Excel table. The correlation analysis along with the graphical illustrations of results were completed using SPSS. A correlation coefficient was investigated in order to quantify the negative linear relationship. Results: This study demonstrated a negative linear relationship between the data collected pre and post-surgery. A significant correlation between the strength of the Quadriceps Femoris and the time required during the TUG-Test or WOMAC score respectively was identified. In addition, a significant negative correlation could be observed between hip abductor strength and the time required during the TUG-Test or the WOMAC score respectively. Conclusion: The strength of the M. Quadricpes Femoris and the hip abductors correlate with the required time from the TUG-Test and the scores assembled during the WOMAC-Test in patients after H-TEP implants.