Bibliographic Metadata

Title
Die Erstbefundung bei CWAD unter Berücksichti-gung der funktionellen Einheit Wirbelsäule. : Eine Betrachtung aus PT Sicht.
Additional Titles
The examination of CWAD regarding the functional unit of the spine. A physiotherapist’s perspective.
AuthorSchönthaller, Gloria
Thesis advisorReicher, Eva
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Schleudertrauma / CWAD / WAD / HWS / BWS / Brustwirbelsäule / Wirbelsäule / Erstbefundung / Befundung / Befund / Erstbefund
Keywords (EN)whiplash / WAD / CWAD / whiplash associated disorders / chronic whiplash associated disorders / thoracic spine / cervical spine / spine / assessment / examination
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Ziel: Ziel der Arbeit ist es, derzeitige Empfehlungen zur Befunderhebung bei CWAD zu sammeln und in einen Zusammenhang zur funktionellen Einheit der Wirbelsäule zu stellen. Der Fokus liegt dabei auf der BWS, als direkt benachbarte Struktur der betroffenen HWS. Falls nötig, sollen Ergänzungen zur typischen Untersuchung bei CWAD Patienten vorge-nommen werden.

Kontext: Das Schleudertrauma und damit verbundene Auswirkungen sind heutzutage weit verbreitet. Eine Chronifizierung der Beschwerden, sog. „CWAD“, tritt häufig ein. Die Symp-tome sind vielfältig und heterogen, daher ist eine umfassende Erstbefundung, auch im Hinblick auf die Funktionseinheit Wirbelsäule, vorzunehmen, um ein vollständiges Bild der Beschwerden zu erhalten.

Methodik: Dies ist eine nicht-empirische Forschungsarbeit. In den Datenbanken PEDro, PubMed sowie in der Online Datenbank der FH Campus Bibliothek wurde eine systemati-sche Literaturrecherche betrieben. Die Suchbegriffe wurden mithilfe des PICO Tables identifiziert und unterschiedlich kombiniert.

Ergebnisse: Ein Zusammenhang zwischen dem Verletzungsmechanismus und der BWS konnte anhand der funktionellen Anatomie hergestellt werden. Weiters wurden 4 Symp-tomkomplexe bei CWAD identifiziert, die einen Zusammenhang mit thorakalen Strukturen aufweisen: Schmerzen, reduzierte ROM der HWS, muskuläre Dysfunktionen sowie neuro-logische Symptome. Von diesen sind 2 Komplexe (reduzierte ROM, neurologische Symp-tome) bei der Erstbefundung von CWAD nur mangelhaft vertreten, weshalb eine Ergän-zung der typischen Assessments vorgenommen wurde.

Zusammenfassung: Im Hinblick auf die Vielfalt an Symptomen sowie den individuellen Ausprägungen kann keine allgemeine Anleitung zur Erstbefundung bei CWAD aufgestellt werden. Die Annahme, nach der ein Schleudertrauma Auswirkungen auf die Funktions-einheit Wirbelsäule haben und demnach die BWS in einem Zusammenhang mit CWAD Symptomen stehen kann, ist zwar anhand der funktionellen Anatomie belegbar, es bedarf jedoch weiterführender Forschungen zu dem Thema.

Abstract (English)

Objective: The purpose of this thesis is to identify common recommendations regarding the examination of CWAD and to assess if they consider the functional unit of the spine. Focusing on the thoracic spine as the nearby part of the cervical spine, additions are made if necessary.

Background: As whiplash is very common, there are many patients with whiplash-associated disorders as well as chronic whiplash-associated disorders. There are a variety of symptoms which is why the physiotherapist has to undertake an exact examination when dealing with CWAD patients. To gain a full picture of symptoms the physiotherapist has to take the functional unit of the spine into account.

Methods: This thesis follows a non-empirical approach. The search terms were identified by the PICO Table. The literature research was conducted using the databases PEDro, PubMed and the database of the FH Campus Wien library.

Results: Considering the functional anatomy, the injury mechanism also affects the tho-racic spine. There are 4 complexes of clinical signs that show a relation to the thoracic spine: pain, reduced mobility of the cervical spine, muscular dysfunctions and neurological symptoms. 2 of which are not considered in the common assessment of CWAD patients (reduced mobility, neurological signs) which is why additions were made.

Conclusion: Due to the individual variety of symptoms it is not possible to attain a com-mon rule for the examination of CWAD patients. It was possible to support the theory that there is a relation between the thoracic spine and the injury mechanism as well as the CWAD symptoms but further research is needed to prove this correlation.