Bibliographic Metadata

Title
Auswirkungen einer nachgewiesenen Zöliakie in der Adoleszenz und dem Erwachsenenalter auf die Lebensqualität
Additional Titles
Impacts of a proven celiac disease on the quality of life in adolescence and adulthood
AuthorWiesinger, Julia
Thesis advisorBachler, Carina
Published2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Zöliakie / glutenfreie Ernährung / Lebensqualität / Adoleszenz
Keywords (EN)coeliac disease / gluten-free diet / quality of life / adolescence
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund:

Die einzige Behandlungsmöglichkeit einer Zöliakie ist eine streng glutenfreie Ernährung. Durch diese Diät können die auftretenden gastorintestinalen Symptome gelindert werden. Bei jüngeren Personen führt sie jedoch oftmals zu sozialen Problemen und wirkt sich dementsprechend negativ auf die Lebensqualität aus.

Ziel:

Ziel dieser Arbeit ist es festzustellen, inwieweit sich eine glutenfreie Ernährung auf die Lebensqualität von an Zöliakie erkrankten Menschen in der Adoleszenz und dem Erwachsenenalter auswirkt.

Methode:

Eine systematische Literaturrecherche wurde zwischen Jänner und Mai 2017 in den drei Datenbanken Medline via PubMed, CINAHL und Academic Search Elite durchgeführt. Schlussendlich wurden fünf Studien für diese Arbeit ausgewertet.

Ergebnisse:

Eine glutenfreie Ernährung ist zurzeit die einzige Behandlungsmöglichkeit einer Zöliakie, wodurch Symptome und Folgeschäden reduziert werden können. Diese Diät ist jedoch schwer umsetzbar und beeinflusst die Lebensqualität der Betroffenen negativ. Vor allem Frauen leiden stärker unter dieser Erkrankung als Männer.

Diskussion:

Die Lebensqualität von Frauen und Männern wird durch die Diät in den drei Bereichen: Reisen, Essen gehen und Gesellschaftsaktivitäten eingeschränkt. Weniger Probleme würden auftreten, wenn die Produkte besser gekennzeichnet wären.

Abstract (English)

Background:

The only treatment for celiac disease is a strict gluten-free diet. Thereby the appeared gastrointestinal symptoms can be reduced. However, this diet causes social problems especially in young people’s lives and influences their quality of life negatively.

Aim:

The aim of the present study is to determine how far a gluten-free diet has an impact on the quality of life in adolescence and adulthood.

Methods:

A systematic literature research has been carried out between January and May 2017 in the three databases Medline via PubMed, CINAHL and Academic Search Elite. Finally, five studies have been analysed.

Results:

Currently the only treatment for celiac disease is a gluten-free diet whereby ongoing symptoms and the risk of developing other autoimmune diseases and malignancies can be reduced. The problem is that this diet is often difficult to handle and influences the quality of life of patients living with celiac disease negatively. Particularly women are suffering more from the disease than men do.

Discussion:

The quality of life of women and men have been restricted in three chapters: traveling, dining out and social activities. Fewer problems would appear if a better food labelling existed.