Titelaufnahme

Titel
Die Bedeutung der pflegerischen Beziehungsarbeit in Krisensituationen in der stationären Psychiatrie
Weitere Titel
The meaning of the nurse-patient relationship in crisis situations in the psychiatric inpatient care
AutorInnenGuilbaud, Camille
GutachterHamedinger, Robert
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuli 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege / Pflegerische Beziehung / Therapeutische Beziehung / Krise
Schlagwörter (EN)Psychiatric nursing care / Nurse-patient relationship / Therapeutic relationship / Crisis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eins der wesentlichen Probleme in der stationären Behandlung von Menschen mit psychischen Erkrankungen ist die Entstehung von Krisen, die direkt aufgrund psychischer Störungen oder auch aufgrund der außergewöhnlichen Situation des stationären Aufenthaltes und des Behandlungsprozesses vorkommen können. Diese Krisen können eine akute Gefahr für die/den Betroffene/n und ihre/seine Umgebung darstellen und schwere Folgen haben. In dieser Arbeit wird über Möglichkeiten der Intervention in Krisensituationen reflektiert, die auf pflegerischer Beziehungsarbeit basieren. Die PatientIn-Pflegeperson-Beziehung in der stationären Psychiatrie ist nicht nur ein Rahmen für die Pflege sondern ein eigenständiges Element der Behandlung. Durch diese therapeutische Beziehung wird an der Wiederherstellung und an der Entwicklung sozialer und persönlicher Fähigkeiten von PatientInnen gearbeitet, sowie an dem Erlernen der Selbsthilfe zur Problembewältigung und -lösung. Es werden hier die Pflegekonzepte der interpersonalen Beziehungen nach Peplau und der Bezugspflege betrachtet, sowie den Einsatz weiterer, durch Studien bestätigten und für die therapeutische Beziehung hilfreichen Kompetenzen.

Zusammenfassung (Englisch)

A substantial problem in the in-patient care of persons with mental illnesses is the emergence of crises, which can occur more easily due to the mental disorders themselves as well as because of the unusual situation of the hospitalization and of the treatment process. These crises can represent an imminent risk for the patient and his/her environment and have serious consequences. This work will reflect possibilities of intervention which build on the work on the nurse-patient relationship. This relationship, in the inpatient psychiatry, is not only a frame for care but an element of the therapy in itself. This therapeutic relationship enables working on the restoration and development of social and personal abilities of patients, as well as on the learning of self-help, of coping and of a problem-solving approach. Care concepts such as interpersonal relations by Peplau and person-centered care will be examinated here, as well as the application of further competences, which are useful for the therapeutic relationship and are confirmed in their efficiency by various studies.