Bibliographic Metadata

Title
Die Entwicklung der alpinen Architektur - Nachhaltigkeit und Energieeffizienz von Schutzhütten im alpinen Raum
Additional Titles
The development of alpine architecture - sustainability and energy efficiency of mountain shelters in alpine regions
AuthorHimmelsbach, Lisa
Thesis advisorÖsterreicher, Doris
Published2017
Date of SubmissionNovember 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Alpinismus / autark / Energieversorgung / hochalpin / Schutzhütte
Keywords (EN)alpinism / self-sufficient / energy supply / high alpine / mountain shelter
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Nachhaltigkeit und Energieeffizienz der alpinen Architektur, insbesondere der Schutzhütten. Die architektonische und geschichtliche Entwicklung der Almwirtschaft wird bis in die Moderne ergründet und die Möglichkeiten des modernen und nachhaltigen Bauens in den Bergen anhand von drei Beispielen diskutiert. Eine Gegenüberstellung der alpinen Architektur von früher und heute soll eine Vision und einen Blick in die Zukunft aufzeigen. Das vermehrte Bauen von neuen und energieeffizienten Schutzhütten bringt folgende Forschungsfrage hervor: „Kann am Berg ein nachhaltiges und energieeffizientes Gebäude gebaut werden und unter welchen Bedingungen ist dies möglich?“

Abstract (English)

This thesis deals with the sustainability and energy efficiency of alpine architecture and in particular of mountain shelters. The architectural and historical development of the alpine economy is discussed up to modern age and the possibilities of modern and sustainable constructions in the mountains on the basis of three examples are investigated. A comparison of historic and contemporary alpine architecture should describe a vision and a look into the future. The rise of construction of new and energy-efficient mountain shelters produces the following research question: “Can a sustainable energy-efficient building be constructed in the mountains and under which circumstances could this be possible?”