Bibliographic Metadata

Title
Der Baustoff Holz und seine Alternativen am Beispiel der Dachkonstruktion
Additional Titles
Building material wood and its substitutes explained using the example of roof frameworks
AuthorKnorr, Marcella
Thesis advisorSpitzenberger, Edmund
Published2017
Date of SubmissionNovember 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Aufstockung / Dachkonstruktion / Dachstuhl / Holzkonstruktion / Pfettendach / Sparrendach
Keywords (EN)stockpiling / roof construction / roof framework / wooden construction / purlin roof / couple roof
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Bachelorarbeit, welche den Titel „Der Baustoff Holz und seine Alternativen am Beispiel der Dachkonstruktion“ trägt, beschäftigt sich mit den Eigenschaften des nachwachsenden Baustoffes Holz, mit seinem gleichermaßen kulturbildenden wie bautechnisch- innovativen Potential, und seinen Funktionen in Dachstuhlkonstruktionen.

Die Arbeit stützt sich auf Ansätze, welche im Zuge einer umfassenden Literaturrecherche erarbeitet wurden. Die aus Fachbüchern, Zeitschriften und Internetquellen relevanten Informationen und Daten wurden inhaltlich untersucht und die für das Themengebiet relevanten Annahmen analysiert und bewertet. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse zielen auf die Beantwortung folgender Forschungsfragen ab: Holzkonstruktionen einst und jetzt - warum hat sich Holz als Konstruktionselement im Bauwesen seinen hohen Stellenwert bis heute erhalten? Ist Holz ein wettbewerbsfähiger, ökologisch alternativloser Baustoff? Ein Dachstuhl aus Holz - sentimentale Erinnerung oder clevere Zukunftslösung? Wird ein Dachstuhl aus Holz heutzutage noch konstruktiv gebraucht, oder ist er nur noch gestaltender Teil der modernen Architektur?

Das Thema dieser Bachelorarbeit wurde deswegen gewählt, da die Autorin nicht nur von der traditionellen Entwicklungsgeschichte, sondern auch von den hervorragenden baulichen Eigenschaften des Naturproduktes Holz fasziniert ist.

Für den direkten Vergleich von Holz mit anderen Baustoffen wurde gezielt das Thema Dachkonstruktion gewählt, da einerseits der Einsatz von Holz in diesem Bereich schon seit vielen tausenden Jahren gepflegt wurde, aber andererseits erst seit knapp 200 Jahren alternative Konstruktionsmöglichkeiten entwickelt bzw. möglich wurden.

Für bestimmte Konstruktionen haben die Alternativen zu Holz materialtechnische Vorteile aber in den meisten Fällen ist es der am besten geeignete Baustoff, nicht zuletzt wegen seiner einfachen Verarbeitungsfähigkeit und seiner Nachhaltigkeit.

–Holz hat noch lange nicht ausgedient.–

Abstract (English)

This thesis with the title “Building material wood and its substitutes explained using the example of roof frameworks” deals with the characteristics of wood as a renewable building material, the cultural impact it has had over centuries, its innovative potential for the construction sector as well as its functionality in roof frameworks.

This document is based on an extensive research of existing literature, including textbooks, journals and the internet. The various data sources were screened for potentially relevant information, which was subsequently analyzed in detail and assessed for its applicability to the topic of this paper. The findings have been summarized in this document and serve the purpose of explaining the following research questions: Wooden constructions once and now – why has wood retained its high importance to the construction sector? Does wood as a construction material have a competitive advantage over alternatives due to its environment-friendliness? Roof structures made out of wood – memories from the past or smart solution for the future? Are wooden roof frameworks really required nowadays or is it mere a design element of contemporary architecture?

The topic of this paper was chosen due to the author’s fascination of the unique characteristics of wood as a biological building material as well its historical development to persist over centuries as an essential part of the construction industry.

In order to effectively compare wood to other building materials, the author of this paper has purposefully chosen to focus on roof frameworks. This subsector of the construction industry has used wood for thousands of years and the use of alternative construction techniques was developed only about 200 years ago.

For certain constructions, the alternatives to wood have material benefits, but in most cases wood is the most suitable building material, not least because of its ease of processing and its sustainability.

-wood has not yet worn out for a long time. -