Bibliographic Metadata

Title
Die Effekte des präventiven Beweglichkeitstrainings auf die Achillessehne bei Läufern
Additional Titles
The effect of preventive mobility training on the Achilles tendon special focus on runners
AuthorKurz, Markus
Thesis advisorKainzbauer, Georg
Published2018
Date of SubmissionFebruary 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In dieser Bachelorarbeit, wird die Frage „Welchen präventiven Effekt hat das statische Dehnen auf Achillessehnentendinopathien bei Läufern?“ bearbeitet. Es handelt sich um eine nicht empirische Arbeit.

In der Literatur findet man Informationen darüber, dass eine verkürzte Achillessehne zu einer Fehlbelastung der Achillessehne führen kann. Daher entstand die Hypothese, dass das Dehnen der Achillessehne bzw. der Wadenmuskulatur einen präventiven Effekt auf die Achillessehnentendinopathie haben könnte.

In der ersten Arbeit geht es vorwiegend um Begriffsdefinitionen und die Einführung in das Thema Achillessehnentendinopathie.

Zu Beginn wird das Thema Anatomie und Biomechanik der Achillessehne beschrieben.

Besondere Wichtigkeit gilt der Biomechanik, da diese zeigt welche Kräfte bei richtiger bzw. falscher Belastung auf die Achillessehne wirken.

Weiters werden die Verletzungen der Achillessehne unterschieden und die Achillessehnentendinopathie wird genauer beschrieben.

Am Schluss wird das Dehnen definiert und auf das Statische Dehnen wird genauer eingegangen.

In der Literatur zeigt sich, dass Thema „Dehnen als präventive Effekte auf die Achillessehnetendinopathie“ als aktuell, da es schon einige Studien gibt die dieses Thema behandeln. Jedoch gibt es noch keine Studien die genau zeigen welche Muskulatur wie und wie lange gedehnt wurde.

Im zweiten Teil der Arbeit, wird der Vorgang des Dehnens und der daraus zusammenhängende Effekt auf die Achillessehnentendinopathie genauer bearbeitet.