Titelaufnahme

Titel
Physiotherapie mit Borderline-Persönlichkeiten
Weitere Titel
Physiotherapy with borderline-personalities
AutorInnenTrumpes, Miriam
GutachterBenczur-Juris, Sabine
Erschienen2018
Datum der AbgabeFebruar 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Vor über 60 Jahren wurde der Begriff „Borderline“ zum ersten Mal verwendet, um Patienten / Patientinnen zu beschreiben, die weder psychotische, noch neurotische Symptome zeigten, sich jedoch genau an der Grenze dieser bewegten. 1980 wurde dann die Borderline-Persönlichkeit im Diagnostic and Statistical Manual (DSM) als psychische Erkrankung definiert. Heute ist die Borderline-Persönlichkeitsstörung, unter den 10 im DSM beschriebenen Persönlichkeitsstörungen, die am meisten vorherrschende. (Kreisman und Straus, 2005, S.26) In etwa zehn Prozent der ambulant behandelten und zwanzig Prozent der stationär behandelten Patienten / Patientinnen haben eine Borderline-Persönlichkeitsstörung. (Kreisman und Straus, 2005, S. 24) Neben medikamentösen und psychiatrischen Behandlungsmaßnahmen spielt auch die Physiotherapie eine Rolle im interdisziplinären Team, um Borderline-Persönlichkeitsstörungen zu behandeln. Auf der Suche nach Literatur zum Thema Physiotherapie mit Borderline-Persönlichkeiten wird man nicht fündig. Jedoch bestehen physiotherapeutische Behandlungskonzepte, deren Behandlungsziele auf die Pathologie der Borderline-Persönlichkeit eingehen. Im Konzept der Sensorischen Integration und dem Scharfetter Konzept wird jeweils von zu behandelnden Pathologien, die den Symptomen der Borderline-Erkrankung ähneln, gesprochen, wodurch sich folgende Frage stellt: Kann mit Hilfe des Scharfetter Konzepts sowie des Konzepts der Sensorischen Integration auf die Körpersymptome bei Borderline-Patienten / -Patientinnen im Rahmen des physiotherapeutischen Prozesses eingegangen werden?

Das Berufsbild des Physiotherapeuten / der Physiotherapeutin ist in der Psychiatrie nicht mehr wegzudenken. Die Physiotherapie spielt eine wichtige Rolle zur Behandlung zahlreicher psychischer Erkrankungen, sei es Schizophrenie, Depression, Suchterkrankungen, Anorexia nervosa oder Bulimia nervosa. Kompetenzen in den Bereichen der Wahrnehmungsschulung, Entspannung, Medizinische Trainingstherapie oder Gruppenübungen sind wichtig in der Arbeit mit stationären oder ambulanten Patienten / Patientinnen. Das Krankheitsbild der Borderline-Persönlichkeitsstörung bedarf neben zahlreichen psychiatrischen Behandlungen auch die der Physiotherapie, um den Genesungserfolg zu maximieren, denn ein gesunder Geist kann nur in einem gesunden Körper leben. (Miketta, G., 1994, S. 18)

Ziel dieser Arbeit ist es, neue Möglichkeiten aufzuzeigen, um physiotherapeutisch auf das Krankheitsbild der Borderline-Persönlichkeitsstörung einzugehen. Im Fokus liegen das Konzept der Sensorischen Integration und das Scharfetter-Konzept. Mit deren Hilfe wird auf die körperspezifischen Symptome und im Bezug dazu die Möglichkeiten eingegangen, die das Berufsbild der Physiotherapie mitbringt, um diese Symptome zu behandeln. Des Weiteren soll in dieser Arbeit die komplexe Borderline-Persönlichkeit klarer dargestellt und Möglichkeiten aufgezeigt werden, um die physiotherapeutische Arbeit mit Patienten / Patientinnen, die von der Borderline-Persönlichkeitsstörung betroffen sind, zu erleichtern.

Das Scharfetter-Konzept teilt das Ich eines Menschen in fünf basale Dimensionen. Dies kann bei der Behandlung einer Borderline-Persönlichkeitsstörung helfen, da man so besser versteht, in welcher Dimension der / die Patient / Patientin eine Störung hat. So kann man die Maßnahmen zur Förderung dieser Dimension gezielt auswählen. (Scharfetter, C., 2010, S.73) Das Konzept der Sensorischen Integration beschäftigt sich mit Störungen der Wahrnehmung und Reizverarbeitung, wie sie bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung vorkommen. (Kreisman und Straus, 2005, S.272) Durch das Integrieren dieser Konzepte in die Physiotherapie kann mit Betroffenen optimal gearbeitet werden.

Durch die, in der Bachelorarbeit 1 definierte Begriffe, Borderline- Persönlichkeitsstörung, körperspezifische Symptome, Sensorische Integration, Scharfetter Konzept, Identitätsstörung und SET-UP Kommunikation, kann in der Bachelorarbeit 2 die Verbindung zur Physiotherapie hergestellt werden und so ein Leitfaden zur Behandlung von Borderline-Persönlichkeiten entstehen.