Bibliographic Metadata

Title
Assessment der tumorbedingten Fatigue in der Gesundheits- und Krankenpflege
Additional Titles
Assessment of cancer related fatigue in nursing profession
AuthorIsakovic, Milos
Thesis advisorSchnürer-Amstler, Christine
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Fatigue / Assessment / FACT-F / FAQ / MFI
Keywords (EN)fatigue / assessment / FACT-F / FAQ / MFI
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung

Fatigue ist eine der wichtigsten Pflegephänomene, die Patientinnen und Patienten während einer Tumorbehandlung erleben. Die tumorassoziierte Fatigue, oder „cancer related fatigue“ bringt im Gesundheitswesen aufgrund ihrer Subjektivität und Multidimensionalität Herausforderungen mit sich, wenn es darum geht, diese optimal einschätzen und zu erfassen. Aufgrund dessen beschäftigt sich die vorliegende Arbeit mit dem Assessment der tumorbedingten Fatigue in der Gesundheits- und Krankenpflege. Es wird versucht, dem Leser/ der Leserin einen möglichst umfangreichen Einblick in diese Thematik zu verschaffen. Hauptaugenmerk wird daraufgelegt, konkrete Assessmentinstrumente zu identifizieren, die professionellen Pflegepersonen im gehobenen Dienst zur Verfügung stehen, um die tumorbedingte Fatigue einzuschätzen und zu erfassen.

Methodik

Angesichts vorgegebener Limitationen, handelt es sich bei dieser wissenschaftlichen Arbeit um eine Literaturarbeit, die auf Basis von Datenbanken, ausgewählten Studien, Artikeln und Büchern verfasst worden ist.

Ergebnisse

Es stehen eine Reihe von Assessmentinstrumenten unterschiedlicher Qualität zur Verfügung, die je nach Typ verschiedenartige Dimensionen der Fatigue erfassen können. Für das Assessment der Fatigue wurden nach Durchsicht der Studien das „Functional Assessment of Cancer Therapy: Fatigue“ (FACT-F), das „Multidimensional Fatigue Inventory“ (MFI) und das „Fatigue Assessment Questionnaire“ (FAQ) ausgewählt.

Diskussion:

Grundsätzlich konnte aufgezeigt werden, dass Gesundheits- und Krankenpflegepersonen genügend Assessmentinstrumente zur Verfügung stehen, um die tumorbedingte Fatigue professionell einzuschätzen. Für die Zukunft wäre es wünschenswert, dass alle Disziplinen im Gesundheitswesen, die Onkologiepatientinnen und -patienten betreuen, die Verwendung von Fatigueassessmentinstrumenten forcieren um zu verhindern, dass das Phänomen unentdeckt und demnach unterbehandelt und unbehandelt bleibt und sich weitere Folgeerscheinungen manifestieren.

Abstract (English)

Introduction

Fatigue is one of the most frequent symptoms cancer patients face during cancer therapy. Due to its subjectivity and multidimensionality the health, system has its difficulties when it comes to assessing fatigue properly. Therefore, the present paper is concerned with the assessment of cancer related fatigue in nursing. An attempt has been made to provide deeper insight into this topic. The emphasis is on identifying specific assessment tools for cancer related fatigue professional caregivers can use to assess fatigue.

Methods

Due to given limitation, the work in hand characterized a systematic literature review based on databases, selected studies, article and books.

Results

A number of assessment tools exist for assessing fatigue. For this paper in particular, the Functional Assessment of Cancer Therapy: Fatigue (FACT-F), the Multidimensional Fatigue Inventory (MFI) and the Fatigue Assessment Questionnaire (FAQ) have been identified.

Discussion

The paper indicates that there is a sufficient number of assessment tools available for professional caregivers to properly assess cancer related fatigue. Therefore, it is desirable that in future all health disciplines accelerate the usage of assessment tools to optimally assess fatigue in order to prevent the phenomenon from being undetected and thus untreated.