Bibliographic Metadata

Title
Die Entwicklung alpiner Architektur von ihren Anfängen bis heute.
Additional Titles
The development of alpine architecture from its beginnings until today.
AuthorMarkwitz, David
Thesis advisorPotucek, Alexander
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Hüttenarchitektur / Alpenvereine / Betriebsanlagenrecht / Alpinismus / Hochalpen / Schutzhütte
Keywords (EN)architecture of alpine huts / alpine clubs / law of facility site / alpinism / high alps / refuge
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

In dieser Arbeit wird die Entwicklungsgeschichte der hochalpinen Architektur mit besonderem Augenmerk auf Schutzhütten und Berghäuser im vorwiegend zentralen und östlichen Bereich der Alpen untersucht und beschrieben. In der Betrachtung der allgemeinen Entwicklung spielen die Alpenvereine eine tragende Rolle, sind und waren diese doch die treibende Kraft. Von Debatten über Neuerungen oder Ausrichtungen der Haltung und Linie, bspw. gegenüber dem Naturschutz, bis hin zu rein baulichen Maßnahmen wie Sanierungen, Zu-, Neubauten und Renovierungen haben sich die Alpenvereine, meist in Zusam-menarbeit, der Erschließung der Alpen und der Instandhaltung von Wegenetzen und Schutzhütten verschrieben.

Den ersten Teil dieser Arbeit bildet ein Abriss zu den Anfängen des Alpinismus und dessen in der Geschichte dokumentierten Vorformen. Um den Alpinismus und die Funktionen der Hütten nicht nur als touristisch motivierte Bewegung zu verstehen ist es wichtig zu wissen, dass auch, insbesondere zu Beginn, übernatürliche oder fremdmotivierte Gründe hinter der Erschließung der Berge durch den Menschen standen.

Ein Überblick über die Entstehungsgeschichte von Italienischen, Österreichischen, Deutschen und Schweizer Alpenverein umreißt die Motivation, Entwicklung und teils Strukturierung der einzelnen Institutionen.

Des Weiteren wird im Zuge dieser Arbeit auf die gesetzlichen Bestimmungen für den Bau von Schutzhütten eingegangen, wodurch eine Verbindung zwischen den meist in ferner Vergangenheit erbauten Gebäuden und den heutigen Ansprüchen an Substanz und Auswirkungen auf die Natur geschaffen wird.

Mit der Aufzählung einzelner Ikonen der Geschichte des hochalpinen Hüttenbaus versucht des Autors, dem Leser mit Hilfe von Plänen, Skizzen und der jeweiligen Entwicklungsgeschichte einen sinnhaften Überblick über die Entstehung und Weiterentwicklung der Architektur im Gebirge zu vermitteln.

Abschließend schlagen aktuelle Projekte, welche sich teilweise noch in der Pla-nungsphase befinden, eine Brücke von Vergangenheit zur Gegenwart.

Abstract (English)

This thesis deals with the history of alpine architecture, focused on mountain huts and houses in the center and eastern part of the alps. Alpine clubs were playing a big role for the development of such special buildings. The “Alpenvereine” show themselves responsible for the conservation, renovation, as well as on maintenance of alpine trails and huts.

The first chapter of this thesis describes the history of alpinism and the reasons for the people to start exploring the mountains. Especially in the beginnings, there were other important aspects of alpinism besides tourism.

An overview on the history of the Italian, Austrian, German and Swiss “Alpenverein” will describe the motivation, development and structure of those associations who are mainly running the mountain huts in the alps.

Furthermore, this paper will deal with the governmental regulations on the construction of mountain huts focusing on the change in the requirements from the past to the present.

Mountain huts from the past will be described and illustrated with maps and paintings and those descriptions will give an impression of the origin and development of alpine architecture.

With the characterization and description of current alpine architectural projects, a bridge from the past to the present will be made.