Titelaufnahme

Titel
Der Einfluss des Geschlechts in der Physiotherapie - Problemfelder und Lösungsstrategien
Weitere Titel
The influence of sex in physiotherapy - Problems and solutions
AutorInnenEdelmann, Albin
GutachterBenczur-Juris, Sabine
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Geschlecht / Gender / Physiotherapie / Physiotherapeutischer Prozess / Einfluss / Auswirkungen
Schlagwörter (EN)Sex / gender / Physiotherapy / Physiotherapy process / Influence / Effect
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Es gehört zu den Berufspflichten eines Physiotherapeuten bzw. einer Physiotherapeutin, den Beruf ohne Unterschied der Person gewissenhaft auszuüben. Ob die Erfüllung dieser Pflicht in der Praxis ausnahmslos gewährleistet werden kann ist diskussionswürdig, da sowohl der Physiotherapeut bzw. die Physiotherapeutin als auch der Patient bzw. die Patientin subjektiven Einflüssen unterliegen. Einer dieser Einflüsse kann einerseits das Geschlecht des Physiotherapeuten bzw. der Physiotherapeutin, andererseits das Geschlecht des Patienten bzw. der Patientin darstellen. Ziel: Das Ziel dieser Arbeit ist es, herauszufinden, ob der Faktor Geschlecht einen Einfluss auf den physiotherapeutischen Prozess hat. Darüber hinaus sollen Problemfelder und Lösungsstrategien erarbeitet werden. Methodik: Es wurde eine Literaturrecherche durchgeführt und darauf basierend Expertengespräche mit zwei Physiotherapeutinnen und einem Physiotherapeuten geführt. Die Auswertung der Daten erfolgte mit der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring. Ergebnisse: Das Geschlecht hat einen bedeutende Auswirkungen auf alle Phasen des physiotherapeutischen Prozesses. Als Problemfelder wurden Geschlechterkonstellation, Intimsphäre und Schamgefühl, sowie Religionszugehörigkeit identifiziert. Hilfreiche Strategien sind Information über die Therapiemaßnahmen, Individuelle Kompetenz, Ausbildung, sowie der Wechsel des Therapeuten bzw. der Therapeutin. Conclusio: Das Wissen von Physiotherapeuten bzw. Physiotherapeutinnen hinsichtlich des Einflusses des Faktors Geschlecht ist limitiert. Die Notwendigkeit von Fort- und Weiterbildung ist gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: It is the duty of every physiotherapist to treat every person the same. Whether this duty can be fulfilled in practice is worthy of discussion since both physiotherapist and patient succumb to subjective influences. One of these influences can be the sex of the patient or the physiotherapist.

Objective: The main goal is to examine the influence of sex on the physiotherapeutical process.

Methods: A literature research was conducted and based on the outcome, three expert talks were carried out/performed.

Results: The factor of sex has a big effect on all parts of the physiotherapeutical process. Problem areas were the constellations of sex, privacy, sense of shame and religion. Solutions were information, individual expertise, education and change of the therapist in charge.

Conclusion: The knowledge of physiotherapists regarding the effects of sex and gender is limited, which is why advanced training seems to be necessary.