Titelaufnahme

Titel
Spielen gegen Fettleibigkeit : Der Einfluss von Exergames auf das Bewegungsverhalten übergewichtiger 10- bis 18-Jähriger
Weitere Titel
Gaming vs. Obesity How exergames influence the activity level of overweight 10- to 18-year-olds
AutorInnenZahradnik, Thomas
GutachterSchume, Claudia
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Exergames / Adipositas / Übergewicht / Bewegungsverhalten
Schlagwörter (EN)exergames / obesity / overweight / activity level
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext - ‚Exergames’ sind Videospiele bzw. Konsolensysteme, bei denen mit Hilfe von Technik, Bewegungen des Benutzers verfolgt und virtuell übernommen werden. Der Fokus dieser Arbeit liegt vor allem darin, darzustellen, inwieweit sich Exergames auf das allge- meine Bewegungsverhalten, inklusive einhergehender Faktoren, auswirken um schließlich die physiotherapeutische Relevanz dieser zu bewerten. Dies beinhaltet in welcher Art und Weise diese Spiele wirken, welche Ergebnisse realistisch und welche nicht möglich sind.

Hauptergebnisse - Zusammengefasst konnte nicht geklärt werden, ob die Ausübung von allen Exergames moderate Intensitäten, wie von der WHO zur Adipositasprävention emp- fohlen, ermöglicht. Ebenso konnten bezüglich der wahrgenommenen Anstrengung, sowie der Nachhaltigkeit von Exergames auf die Veränderungen des Bewegungsverhaltens keine eindeutigen Ergebnisse verzeichnet werden. Es wurde allerdings festgestellt, dass aktive Videospiele, welche die untere Extremität bzw. den gesamten Körper bewegen, ei- nen höheren Energieverbrauch haben als Exergames, die vor allem die Arme benötigen. Außerdem ist der Kalorienverbrauch bewegungsgesteuerter Videospiele signifikant höher als bei traditionellen Computerspielen oder in Ruhe.

Schlussfolgerung - Die Erkenntnisse berücksichtigend ist Exergaming nicht als Ersatz von klassischer körperlicher Aktivität, sondern vielmehr als Unterstützung dieser zu sehen. Für eine Evidenz basierte Anwendung von Exergames in der Bewegungstherapie von übergewichtigen und adipösen Jugendlichen, muss diese Thematik noch genauer erforscht werden. Wichtige Ansatzpunkte zur tieferen Untersuchung stellen eine exaktere Bewe- gungsanalyse sowie die Entwicklung von Spielen, die realitätsgetreue Bewegungen erfor- dern und eine intensivere Beleuchtung der Nachhaltigkeit hinsichtlich einer langfristigen Aktivitätslevelveränderung dar. Dies berücksichtigend kann mit dieser Arbeit schlussend- lich dennoch aufgezeigt werden, dass Exergames das Potenzial haben zur Adipositasprä- vention bzw. -behandlung beizutragen.

Zusammenfassung (Englisch)

Context - Exergames are Videogames that use various technical possibilities to follow a person’s real life movements and put them into a virtual setting. This bachelor’s thesis fo- cuses on the influence of active video games towards activity level, considering contributing factors, to put the results in context of a physiotherapeutic point of view. This includes the impact of different gametypes and modes, as well as expectable and impossible results.

Main results - It could not be verified that all exergames reach an intensity high enough, to contribute towards the daily 60 minutes of moderate physical activity recommended by the WHO. Furthermore, no significant results could be accumulated regarding the per- ceived exertion, as well as the lasting effects of Exergaming towards the activity level. However active video games using the lower limbs or the whole body tend to consume more energy, than those focusing on the upper limbs. Essentially the energy consumption of exergames is significantly higher than in traditional gaming or at rest.

Conclusion - In reference to the result, Exergaming should not be seen as a replacement for physical activity but rather an aid towards a more physically active lifestyle. To use its full capability further research is required. An important approach would be a more precise movement-analysis and use its results to create games that demand greater movements. Additionally, the exploration of the sustainability regarding a longer lasting change in the activity level would be essential. Considering all the results, active video games have the potential to positively influence the treatment and prevention of obesity.