Titelaufnahme

Titel
Interventionen zur Prävention der oralen Mukositis bei erwachsenen onkologischen PatientInnen im Zuge der Tumortherapie
Weitere Titel
Interventions for preventing oral mucositis for adult cancer patients receiving antineoplastic therapy
AutorInnenWachun, Katja
GutachterKiss, Susanne
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)orale Mukositis / Prävention / Stammzelltransplantation / Zytostatikatherapie
Schlagwörter (EN)oral mucositis / prevention / stem cell transplantation / drug therapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einleitung: Die orale Mukositis zählt gegenwärtig zu den schwerwiegendsten und häufigsten nicht-hämatologischen Nebenwirkungen im Rahmen der Tumortherapie. Eine Tatsache, die auf die stetig steigende Intensität und Aggressivität der antineoplastischen Therapie, welche durch eine fortschreitende Supportivtherapie begründet ist, zurückzuführen ist. So entwickeln etwa 40 Prozent der PatientInnen im Zuge der Standardzytostatikatherapie eine entzündliche Schleimhautveränderung. Bei einer Hochdosischemotherapie vor einer Stammzelltransplantation besteht sogar ein 80-prozentiges Risiko im Bezug auf diese orale Komplikation. Äußerst problematisch ist, dass die orale Mukositis sowie deren Prävention trotz der zahlreichen für die Betroffenen äußerst belastenden Symptome und der teils lebensbedrohlichen Folgen in der Praxis nur wenig Aufmerksamkeit erhalten sowie oftmals stark unterschätzt werden. Aus diesem Grund hat sich die vorliegende Arbeit zum Ziel gesetzt, die aktuellsten Präventivmaßnahmen gegen die orale Mukositis im Rahmen der schleimhauttoxischen Zytostatikatherapie sowie der Konditionierungstherapie vor einer Stammzelltransplantation darzustellen und aufzuzeigen, dass mithilfe simpler Präventivinterventionen gegen die orale Mukositis einer zusätzlichen Einschränkung der Lebensqualität von TumorpatientInnen entgegengewirkt werden kann.

Methode: Als Methode wurde die systematische Literaturrecherche gewählt. Recherchiert wurde in den online Datenbanken „Cinahl“, „Pubmed“, „SpringerLink“ und „Cochrane Library“ sowie den online Journals „Supportive Care in Cancer“, „Clinical Journal of Oncology Nursing“ und „Pflege“ mit den Suchbegriffen „stomatitis“, „oral mucositis“, „prevention (and control)“, „cryotherapy“, „drug therapy“, „stem cell transplantation“, „oral care protocol“ und „low-level light therapy“.

Ergebnisse: Im Zuge der Literaturrecherche konnten die orale Kryotherapie, die Low-Level-Lasertherapie, die Anwendung von Mundspülungen, die sorgfältige Mundpflege sowie der Einsatz von Mundpflegeprotokollen als effektive Präventivmaßnahme gegen die orale Mukositis ausfindig gemacht werden.

Diskussion: Obwohl mit dem Großteil der angeführten Präventivmaßnahmen keine Reduktion der Gesamtinzidenz erzielt werden kann, tragen alle Interventionen zu einer Reduktion der schweren oralen Mukositis bei und mindern somit die Intensität.

Zusammenfassung (Englisch)

Introduction: Currently, oral mucositis is considered to be the most common and severe non-hematological side effect during antineoplastic therapy. Continual improvement in supportive therapies leads to higher intensity and aggressiveness of anticancer therapy and, therefore, results in a higher rate of oral complications. Oral inflammatory changes in the mucous membrane are seen at 40 percent of patients receiving conventional chemotherapy. Furthermore, oral mucositis affects approximately 80 percent of patients receiving high-dose chemotherapy prior to hematopoietic stem cell transplantation. Despite its numerous burdensome symptoms and partly life-threatening consequences, this oral complication and its prevention are often receiving little attention in the clinical setting. This thesis aims to describe current prophylactic measures for preventing oral mucositis for adult cancer patients receiving high-dose chemotherapy prior to hematopoietic stem cell transplantation and standard chemotherapy. It shall be demonstrated that additional limitations on the quality of life of cancer patients can be prevented by means of simple preventive interventions.

Methods: A systematic literature review was performed. The research was conducted in the online databases „Cinahl“, „Pubmed“, „SpringerLink“ and „Cochrane Library“ and the online journals „Supportive Care in Cancer“, „Clinical Journal of Oncology Nursing“ and „Pflege“ with the search terms „stomatitis“, „oral mucositis“, „prevention (and control)“, „cryotherapy“, „drug therapy“, „stem cell transplantation“, „oral care protocol“ and „low-level light therapy“.

Results: Especially oral cryotherapy, low-level laser therapy, the use of mouthwashes, basic oral care and oral care protocols have been proved highly effective according to the literature.

Discussion: Even though most of the prophylactic measures cannot lead to a decrease in the number of incidences, a reduction of the intensity of oral mucositis can be achieved.