Titelaufnahme

Titel
Zur Pflege von Patient*innen mit chronischen Atemwegserkrankungen
Weitere Titel
Care of patients with chronic respiratory diseases
AutorInnenSteinbruckner, Verena
GutachterLaudert, Peter
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)COPD / pulmonale Rehabilitation / körperliches Training
Schlagwörter (EN)COPD / pulmonary rehabilitation / physical exercise
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einleitung

Die Lungenerkrankung COPD wird immer relevanter und bedeutender für die heutige Gesellschaft, da die Zahl der Erkrankten ständig steigt und die Kosten für das Gesundheitssystem in der Behandlung enorm hoch sind.

Ziel der Untersuchung

Ziel dieser Arbeit ist es, den Effekt von körperlichem Training bei COPD-Patient*innen zu beschreiben und mögliche Veränderungen spezifischer Atemparameter und der Lebensqualität darzulegen.

Methodik

Eine systematische Literaturrecherche zum Thema COPD wurde mit Hilfe verschiedener Suchbegriffe in Deutsch und auf Englisch in den Datenbanken PubMed, Livivo und Google Scholar durchgeführt.

Ergebnisse

Die pulmonale Rehabilitation nimmt einen großen Stellenwert in der Krankheitstherapie ein. Verschiedene Studien beschreiben körperliches Training bei COPD, wobei unterschiedliche Dauer und Intensität des Trainings hervorgehoben werden. Körperliches Training hat nur geringfügige Auswirkung auf spezifische Atemparameter. Eine Verbesserung der Lebensqualität, der maximalen Arbeitsbelastung und des Sechs-Minuten-Gehtests wurde in der erwähnten Literatur jedoch eindeutig festgestellt.

Schlussfolgerungen mit Implikationen für die Praxis

Körperliches Training steigert nachweislich das Wohlbefinden von COPD-Patient*innen und beeinflusst den Krankheitsverlauf positiv. Daher sollte in der Zukunft das unterstützende Therapieangebot verstärkt in den Fokus gerückt und gefördert werden, damit allen Betroffenen Zugang zu diesen individuellen Angeboten ermöglicht wird.

Zusammenfassung (Englisch)

Introduction

The pulmonary disease COPD is becoming more and more relevant and significant for today's society, as the number of patients is constantly increasing and the costs for the health care system are enormous.

Aim of investigation

The aim of this work is to explain the effect of physical training in COPD patients and to describe possible changes in specific respiratory parameters and quality of life.

Methods

A systematic literature research about COPD was carried out with various terms of searching in German and in English in the databases PubMed, Livivo and Google Scholar.

Results

Pulmonary rehabilitation plays a major role in disease therapy. Various studies describe physical training at COPD, highlighting different duration and intensity of the training. Physical training has only minor impact on specific respiratory parameters. However, an improvement in quality of life, maximum workload and six-minute walking test was clearly stated in the mentioned literature.

Conclusions with implications for practice

Physical training increases the well-being of COPD patients and influences the course of the disease positively. Therefore, in the future, the supportive therapy offer should be given more attention and promotion in order to enable all affected access to these individual offers.