Bibliographic Metadata

Title
Beeinflusst Hippotherapie die Schmerzsituation von Kindern mit Cerebralparese?
Additional Titles
In how far does hippotherapy affect the pain situation of children with cerebral palsy?
AuthorKindl, Vanessa
Thesis advisorEder, Angelika
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Da die Cerebralparese (CP) ein sehr komplexes Krankheitsbild ist, haben betroffene Kinder mit vielen unterschiedlichen Symptomen zu kämpfen. Einerseits ergeben sich Einschränkungen hinsichtlich ihrer Körperhaltung und ergonomischer Bewegungsabläufe, andererseits haben diese Kinder Probleme mit dem Gleichgewicht und ihrer Tonusregulation. Es kann zu Spastik, Dyskinesie oder ataktischen Bewegungsstörungen kommen. Die CP bringt nicht nur motorische Einschränkungen mit sich, sondern kann sich auch in Sehstörungen, Lernschwächen oder in geistigen Behinderungen äußern. Bei der Behandlung von CP gibt es viele verschiedene Therapieansätze, wovon eine die Hippotherapie ist. Laut derzeitigem Wissensstand kann aufgrund der mehrdimensionalen Bewegung des Pferdes keine andere Therapiemöglichkeit annähernd gute Erfolge im Bereich der Gangimitation erreichen. Die bisherigen Erkenntnisse beschäftigen sich hauptsächlich mit der posturalen Kontrolle und der Gangverbesserung, wobei die Schmerzlinderung kaum Aufmerksamkeit erlangte. Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich deshalb mit der Wirkungsweise der Hippotherapie, hinsichtlich der Schmerzsituation von Kindern, die an CP leiden. Zur Beantwortung der Forschungsfrage wird eine Literaturarbeit verfasst, welche auf Studien und Literatur der Datenbanken Pubmed, Google Schoolar sowie Pedro und der elektronischen Zeitschriftenbank der Fachhochschule Campus Wien basiert.