Bibliographic Metadata

Title
Patientensicherheit in der intravenösen Medikamentengabe - : Fehlerbegünstigende und fehlervermeidende Faktoren der Pflege im Umgang mit Spritzenpumpen
Additional Titles
Patient safety in the administration of intravenous medication - Factors which increase or diminish mistakes by nurses in the use of syringe pumps
AuthorMoffat, Maria
Thesis advisorTeufelsbauer, Leonore
Published2017
Date of SubmissionJuly 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Patientensicherheit / Intravenöse Medikamentengabe / Spritzenpumpen / Fehlerbegünstigende Faktoren / Fehlervermeidende Faktoren
Keywords (EN)Patient safety / Intravenous administration of medication / Syringe pumps / Syringe drivers / Mistake facilitating factors / Mistake avoiding factors
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung: Die intravenöse Medikamentengabe spielt in der Gesundheits- und Krankenpflege eine zentrale Rolle. Fehler dabei sind aber leider alltäglich, vor allem im Umgang mit Spritzenpumpen. Von allen unerwünschten Ereignissen, die mit Medizingeräten in Verbindung gebracht werden können, ist fast jeder Fünfte (18%) auf Spritzenpumpen zurückzuführen. Das Ziel dieser Arbeit ist es, Faktoren der Fehlerbegünstigung und der Fehlervermeidung sowie organisatorische Maßnahmen zur Fehlerreduktion darzustellen.

Methode: Dies ist eine beschreibende Literaturarbeit.

Ergebnisse: Als Fehlerfaktoren wurden vor allem menschliche Faktoren gefunden, aber auch gerätebezogene Faktoren wie zum Beispiel das Design des Gerätes. Seitens der Organisation wurden einige fehlerbegünstigende Maßnahmen als auch fehlervermeidende Schritte gefunden.

Diskussion: Menschliche Fehlerfaktoren sind häufig auf die Organisation und die Krankenhausleitung zurückzuführen. Geldsparende Personal- und Schulungsregelungen sind oft Ursache für Fehler. Weiters, ist der Umgang mit Fehlern wichtig, um die Ursache ermitteln zu können und weitere Fehler zu vermeiden.

Abstract (English)

Introduction: The intravenous injection of medicine plays a key role in health and nursing care. Errors thereby, especially in the use of syringe pumps, are regrettably a daily occurrence. In consideration of all the negative incidents relating to medical instruments, almost one in five (18%) are linked to syringe pumps. The objective of this paper is to present the factors which can facilitate, as well as minimize, mistakes and to suggest operational procedures designed to reduce errors.

Method: This is a descriptive literary work.

Results: Human error was determined to be the most common cause of mistakes, however, instrument-related causes, for example, in the design of the instrument, were also observed. In terms of operational procedures, some tending to increase the chance of error, as well as others which limited mistakes, were observed.

Discussion: Human error factors can often be traced to the hospital management and organizational situation. The cause of mistakes is often found in economic measures introduced concerning nursing staff levels and training opportunities. Furthermore, it is important to respond to error situations to determine the cause of mistakes and to enable corrective action.