Titelaufnahme

Titel
„Postoperative Pflege von Säuglingen mit angeborenen Herzfehlern (Vitien)“
Weitere Titel
„Postoperative care of infants with congenital heart diseases (vitia)”
AutorInnenWolf, Anna-Maria
GutachterJanker, Daniela
Erschienen2017
Datum der AbgabeSeptember 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)angeborene Herzfehler / Säuglinge / postoperative Pflege / Elternberatung
Schlagwörter (EN)congenital heart defects / infants / postoperative care / advice for parents
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einleitung: Diese Bachelorarbeit handelt von Säuglingen mit angeborenen Herzfehlern mit dem Schwerpunkt der postoperativen Pflege. Pflegeschwerpunkte in dieser Arbeit liegen demnach beim Monitoring, Beatmung, Ernährung und dem Minimalem Handling. Große Beachtung fällt zudem auf den postoperativen Schmerz, inklusive medikamentöse und nichtmedikamentöse Schmerzbehandlung. Besonderes Augenmerk dieser Arbeit liegt auch in der Integration der Eltern in den Pflegeprozess.

Methode: Anlässlich dieser Arbeit wurde eine umfassende Literaturrecherche betrieben.

Ergebnisse: Herzkranke Kinder bedürfen besonders nach einer Operation am Herzen einer speziellen Zuwendung und Pflege. Fürsorgliche Pflegekräfte und die Integration der Eltern in den Pflegeprozess ist daher ausschlaggebend. Der Körperkontakt zu den Eltern kann das Kind beruhigen und wirkt sich somit positiv auf das Schmerzempfinden des Säuglings aus.

Diskussion: Die emotionale Belastung der Eltern in Verbindung mit dem Tod ihres herzkranken Kindes darf nicht unterschätzt werden. Sowohl die Dauer des Trauerprozesses als auch die Herangehensweisen an diese Situation sind individuell. Seelische Unterstützung und Verständnis seitens der Pflege müssen daher gegeben sein, auch wenn manche Reaktionen der Eltern vielleicht unverständlich erscheinen.

Schlagwörter: angeborene Herzfehler, Säuglinge, postoperative Pflege, Elternberatung

Zusammenfassung (Englisch)

Introduction: This dissertation is about infants with congenital heart defects, with the main focus being on postoperative care. The focal points of care that will be discussed in this essay will therefore be monitoring, artificial respiration, nutrition and minimal handling. Furthermore, great attention is paid to postoperative pain, including pharmacologic and non-pharmacologic pain relief. There is also a specific focus in this essay on the integration of parents in the care process of their children.

Method: Extensive and comprehensive literary research was carried out on this topic.

Results: Children suffering from heart conditions require special care and attention, particularly after undergoing cardiac surgery. Attentive care teams and the integration of parents in the care process are therefore crucial factors. Physical contact with parents can calm children and, to some degree, alleviate pain.

Discussion: The emotional burden on parents after the death of their child must not be underestimated. The length of and approach to the grieving process are individual to each case. Spiritual support and understanding must therefore be given by carers, even if some parents’ reactions may seem difficult to comprehend.

Key words: congenital heart defects, infants, postoperative care, advice for parents