Bibliographic Metadata

Title
Aromapflege zur Symptomlinderung von Agitiertheit bei demenzkranken Personen
Additional Titles
Aromatherapy for symptom relief of agitation in people with dementia
AuthorAitzetmüller, Judith
Thesis advisorWosko, Paulina
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Agitiertheit / agitiertes Verhalten / Aromapflege / ätherisches Öl / Demenz
Keywords (EN)agitation / agitated behavior / aromatherapy / essential oil / dementia
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Die Agitiertheit stellt ein häufiges Symptom bei an Demenz erkrankten Personen dar. Oftmals wird dabei auf eine medikamentöse Behandlung zurückgegriffen, um die Symptome gering zu halten. Infolgedessen können Wechselwirkungen mit anderen eingenommen Medikamenten auftreten. Die Aromapflege stellt hierbei eine komplementäre Pflegemethode dar.

Ziel: Durch die Analyse und den Vergleich aktueller Literatur soll aufgezeigt werden, welche Auswirkungen die Aromapflege auf das agitierte Verhalten von Menschen mit Demenz haben kann.

Methode: Von September bis Dezember 2017 wurde eine systematische Literaturrecherche in den Online-Datenbanken Medline via PubMed, CINAHL via EBSCO host und Academic Search Elite via EBSCO host durchgeführt. Nach einer Selektion, Bewertung und kritischen Beurteilung wurden 13 Studien eingeschlossen.

Ergebnisse: Durch die Analyse der Studien wurde ersichtlich, dass mittels der Aromapflege nicht nur die motorische, verbale und körperliche Agitiertheit verbessert werden kann, sondern auch ein positiver Einfluss auf die Lebensqualität möglich ist. Ebenso nimmt die Form der Anwendung auf das Ausmaß der Effekte einen Einfluss.

Diskussion: Um die Aromapflege als komplementäre Pflegemethode weiter in den klinischen Alltag zu integrieren, wäre es von großer Bedeutung, weitere Studien über die verschiedensten Auswirkungen, die die Aromapflege haben kann, durchzuführen.

Abstract (English)

Background: Agitation is a common symptom in dementia patients. In order to minimize the severity of the symptoms, first line therapy often constitutes a drug treatment. As a result, interactions with other ingested medications may reoccur. Aromatherapy represents a complementary medical approach that can be quite effective.

Aim: By analyzing and comparing the current literature, the impact of aromatherapy on agitated dementia patients should be revealed.

Methods: From September to December 2017 a systematic literature research through the online databases Medline via PubMed, CINAHL (Cumulative Index to Nursing and Allied Health) via EBSCO host and Academic Search Elite via EBSCO host was carried out. After a critical appraisal of the found trials, 13 of them were included.

Results: The analysis of the studies showed that aromatherapy not only improved motor, verbal and physical agitation but also had a positive impact on quality of life. The type of application also influences the extent of the effects.

Discussion: To establish further evidence of aromatherapy as an effective complementary care method, also into clinical practice, it would be very important to carry out further studies on the various effects that aromatherapy can have.