Bibliographic Metadata

Title
Heimparenterale Ernährung - Pflegerische Kernkompetenzen zur Vermeidung einer Gefäßkatheter-assoziierten : Infektion bei tumorerkrankten Erwachsenen
Additional Titles
Home parenteral Nutrition - Nursing competencies in the prevention of catheter-related bloodstream infection in adult cancer patients
AuthorReiterer, Julia
Thesis advisorScharinger, Edeltraud
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)parenterale Ernährung / heimparenterale Ernährung / Gefäßkatheter-assoziierte Infektion / Tumorerkrankungen
Keywords (EN)parenteral nutrition / home parenteral nutrition / catheter-related bloodstream infection / cancer
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Einleitung:

Angesichts der zunehmenden Zahl an Krebserkrankungen, die oftmals von einer

Malnutration begleitet werden, manifestiert sich einerseits die Notwendigkeit

einer parenteralen Ernährung dieser vulnerablen Patientengruppe. Andererseits

rückt die heimparenterale Ernährung immer mehr in den Vordergrund. Durch

die Applikation einer parenteralen Ernährung über einen zentralvenösen Zugang

besteht die Gefahr einer Gefäßkatheter-assoziierten Infektion, welche

besonders bei onkologischen Klientinnen und Klienten aufgrund des

herabgesetzten Immunsystems eine Gefahr darstellt. Besonders der

Gesundheits- und Krankenpflege wird bei der Betreuung von Personen mit einer

heimparenteralen Ernährung eine wesentliche Rolle zugeschrieben, sowie bei

der Versorgung von zentralvenösen Zugängen.

Methode:

Die Suche nach geeigneter, dem aktuellen Stand der Forschung in diesem

Bereich entsprechender wissenschaftlicher Literatur erfolgte mithilfe einer

ausführlichen und systematischen Literaturrecherche. Diese gestaltete sich als

mehrstufiger und sich schrittweise annähernder Prozess. Die Suche fand in

einschlägigen elektronischen Fachdatenbanken wie beispielsweise CINAHL,

LIVIVO oder HINDAWI statt, aber auch manuell in der Bibliothek des FH Campus

Wien. Anhand dieser differenzierten Suchstrategie konnte schlussendlich eine

Anzahl von insgesamt zehn, in Bezug auf die Forschungsfragen klinisch fundierte

und qualitätsvolle Studien identifiziert und der Arbeit zu Grunde gelegt werden,

sowie neun evidenzbasierte Leitlinien passend zur Forschungsfrage.

Ergebnisse:

Eine Gefäßkatheter-assoziierte Infektion kann durch verschiedene Faktoren

innerhalb einer heimparenteralen Ernährung begünstigt werden. Jedoch kann

ein Großteil dieser Infektionen durch bestimmte Pflegemaßnahmen der

Gesundheits-, und Krankenpflege verhindert werden. Ebenfalls trägt eine

ausführliche Angehörigenedukation zur Vermeidung von Gefäßkatheter-assoziierten

Infektionen bei.

Diskussion:

Die korrekte Durchführung von bestimmten Pflegemaßnahmen des

Gesundheits- und Krankenpflegepersonals nach den Leitlinien hat einen

wesentlichen Einfluss auf die Vermeidung einer Gefäßkatheter-assoziierten

Infektion.

Abstract (English)

Introduction:

The number of cases of cancer is increasing, for this vulnerable group of patients,

who regularly suffer from malnutrition, it is often necessary to receive

parenteral nutrition. The administration of home parenteral nutrition is getting

more common. For oncological patients, introducing parenteral nutrition with a

central venous catheter bears the risk of a catheter-related bloodstream

infection because of their induced immune system. For people who receive home

parenteral nutrition nursing as well as taking care of their central-venous

catheter, is crucial.

Method:

The search for adequate literature, which is also up-to-date with the current

state of research in this field, was carried out by a thorough and systematical

research. This was a multileveled and gradual process. Professional electronic

databases like CINAHL, LIVIVO, or HINDAWI, were consulted, but manual

research was also carried out in the library of the FH Campus Wien. On the basis

of this differentiated search method a total of nine clinically well-founded and

high-quality studies, corresponding to the research question, were identified

and serve as a base for this bachelor thesis. Ten evidence-based guidelines,

appropriate/suitable for the research question, were also identified.

Conclusions:

A catheter-related bloodstream infection can be encouraged by several factors

within home parental nutrition. The majority of these infections can be

prevented by certain nursing measures. Thorough education of relatives

contributes to the prevention of catheter-related bloodstream infections as well.

Discussion:

The correct implementation of certain nursing measures by the nursing staff,

following the corresponding guidelines, has a significant influence on the

prevention of catheter-related bloodstream infections.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.