Bibliographic Metadata

Title
Return to Sports - Rehabilitation nach anteriorer Schulterinstabilität bei WurfsportlerInnen
Additional Titles
Return to sports – Rehabilitation after anterior shoulder instability with throwing athletes
AuthorPichler, Jacob
Thesis advisorEder, Angelika
Published2018
Date of SubmissionJune 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Schulter / Schulterinstabilität / anterior / Wurfsport / konservativ / Physiotherapie
Keywords (EN)shoulder / shoulder instability / anterior / throwing athlete / conservative / physiotherapy
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die Strukturen des ganzen Körpers werden bei WurfsportlerInnen enorm strapaziert. Insbesondere der Schulterkomplex hat die Aufgabe eine große Menge an Energie zu absorbieren. Diese repetitiven Belastungen können zu Überlastungssymptomen und bestimmten Pathologien der Schulter führen, wie auch jene der Instabilität.

Die Literatur bietet verschiedene Herangehensweisen für die behandelnden PhysiotherapeutInnen, jedoch ist die Frage, nach einem evidenzbasierten Therapieplan zur Behandlung der PatientInnen mit Schulterinstabilität, noch offen. Diese Arbeit beschäftigt sich daher mit der Frage: „Welche physiotherapeutischen Maßnahmen sind geeignet, um WurfsportlerInnen mit einer anterioren Schulterinstabilität in den Sport zurückzuführen?“

Um diese Forschungsfrage zu beantworten, wurde mittels einer gezielten Literaturrecherche in den Datenbanken Pubmed und Pedro gearbeitet. Eingeschlossen wurden Studien ab dem Jahre 2000.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass aktive SportlerInnen bei einer fortgeschritten diagnostizierten Schulterinstabilität oder nach Luxation am besten von einer Operation inklusive physiotherapeutischer Nachbehandlung profitieren, um auf deren vorangegangenes Niveau zurückkehren zu können. Konservative Maßnahmen und Trainingsprogramme zeigen bei HobbysportlerInnen einen guten Erfolg, solange keine schwerwiegenden strukturellen Schäden im Glenohumeralgelenk bestehen.

Abstract (English)

The structures of the whole body are strained tremendously in throwing athletes. In particular, the shoulder complex has the task of absorbing a large amount of energy. These repetitive strains can lead to symptoms of overuse and certain pathologies of the shoulder, just as the instability.

The literature offers different approaches to treat this pathology but the question of an evidence-based treatment plan for patients with shoulder instability is still to be answered. Therefore this thesis deals with the question: "Which physiotherapeutic measures are suitable for throwing athletes with anterior shoulder instability in order to return to sport?"

This thesis was written to answer this question through an explicit literature search in the databases Pubmed and Pedro. Included were studies from the year 2000 up to the present.

All in all, active athletes, who experienced an advanced stage of shoulder instability or a dislocation, benefit the most from surgery including physiotherapeutic rehabilitation in order to return to their previous level in sports. Conservative measures and training routines show a great effect in amateur athletes, as long as there is no serious structural damage in the glenohumeral joint.