Bibliographic Metadata

Title
Hörtraining für Menschen mit Cochlea Implantat im Gruppensetting
Additional Titles
Auditory Therapy for Cochlear Implant Recipients in a Group Setting
AuthorBachmayer, Kathrin
Thesis advisorBruner, Renate
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Cochlea Implantat / Gruppentherapie / Hörtraining / Rehabilitation / Nachsorge
Keywords (EN)Cochlear implant / Group therapy / Auditory training / Rehabilitation / Aftercare
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Möglichkeiten Menschen mit Cochlea Implantat bzw. Therapeut_innen im Bezug auf das Hörtraining im Gruppensetting zur Verfügung stehen und welche Vor- und Nachteile dieses mit sich bringt.

Die Rehabilitation und die Nachsorge sind zentrale Punkte auf dem Weg zum offenen Sprachverständnis. Therapieplätze sind jedoch knapp und Gruppentherapien könnten eine effektivere Methode zur Ermöglichung einer schnellstmöglichen und qualitativ hochwertigen Therapie darstellen.

Anhand des Vergleichs verschiedener Studien wird deutlich, dass gruppentherapeutische Settings einen signifikanten Einfluss auf das psychische und emotionale Wohlergehen haben kann, was wiederum einen positiven Rehabilitationsverlauf ermöglicht. Die Möglichkeit, Hörtraining in der Gruppe durchzuführen ist noch unzureichend erforscht, wohingegen das Kommunikationstraining mit mehreren CI-Patient_innen bereits empirisch belegbare Vorteile mit sich bringt.

Auch wenn sich die Wissenschaft auf die psychische Komponente der CI Rehabilitation konzentriert, ergibt sich nach zusammentragen der Studien, dass eine Kombination aus individuellen Hörtrainings und begleitender Gruppentherapie zu einem erhöhten Anstieg des Sprachverständnisses, verglichen mit alleiniger Einzeltherapie, beitragen kann.

Abstract (English)

This thesis deals with the questions, whether the auditory training for cochlear implant recipients is possible in a group setting and what the advantages and disadvantages from this kind of therapy are.

Rehabilitation and aftercare are key components of the path to open speech comprehension. While therapy units are scarce, group therapy could be an effective way to use these limited resources more efficiently.

A comparison of various studies shows that group therapy could have a significant influence on the mental and emotional well-being, which in turn would lead to a positive rehabilitation process. The possible implementations of auditory training in a group have not yet been sufficiently researched, while communication training of multiple CI recipients at the same time has been proven to show benefits.

Even though the literature has focused more on the psychological components of the CI rehabilitation, a comparison of multiple studies shows that a combination of individual hearing training and group therapy could improve the speech comprehension more than just individual therapy.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.