Titelaufnahme

Titel
Ist-Stand der Versorgungsstrukturen bei Kindern von 0-6 Jahren mit Sprachentwicklungsauffälligkeiten in Österreich
Weitere Titel
The current state of supply structures for children ages 0-6 years with language development problems in Austria
AutorInnenKopp, Gabriele
GutachterDornstauder, Melanie
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Versorgungsstruktur / Sprachentwicklungsauffälligkeiten / Bildungs- / Gesundheits- / Sozialsystem / Österreich / Frühe Intervention
Schlagwörter (EN)Supply structures / Language development problems / Education- / healthcare- / socialsystem / Austria / Early intervention
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit dem Ist-Stand der Versorgungsstrukturen bei Kindern von 0-6 Jahren mit Sprachentwicklungsauffälligkeiten in Österreich.

Die wichtigste Phase des Spracherwerbs vollzieht sich in den ersten fünf Lebensjahren eines Kindes und prägt den weiteren Lebensweg. Früherkennung von Sprachentwicklungsauffälligkeiten und daraus resultierende Maßnahmen zur bestmöglichen Hilfe für betroffene Kinder sind daher sehr wichtig. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Maßnahmen und Zuständigkeiten in der derzeitigen Versorgungsstruktur aufzufinden sind. Ferner wird nach Grenzen, Möglichkeiten und Synergien gesucht, die sich aus den beteiligten Professionen und Systemen ergeben.

Als zentrales Ergebnis der durchgeführten Recherche lässt sich festhalten, dass aktuell in Österreich eine Vielzahl an Professionen mit der Versorgung frühkindlicher Sprachauffälligkeiten betraut sind und in unterschiedlichem Ermessen Maßnahmen setzen. Synergieeffekte innerhalb und zwischen den Versorgungssystemen sind teilweise vorhanden. Diese weisen jedoch einerseits auf eine Intransparenz und Unübersichtlichkeit im Leistungsangebot und andererseits auf Defizite in den Zuständigkeiten und Abgrenzungen von Förder- und Therapiemaßnahmen hin. Schlussfolgernd wird eine quantitative Erhebung angedacht, welche professionelle Sichtweisen und die Kompetenzabgrenzung von Sprachtherapie und Sprachförderung im Vorschulalter untersuchen soll.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the current state of supply structures for children ages 0-6 years with language development problems in Austria.

The main period of first language acquisition takes place in the first 5 years of a child`s life and impacts further in life. Therefore, early detection of speech disorders and setting of appropriate measures are important to achieve best possible help for affected children.

This work deals with the question about measures and responsibilities in the current care structures. In addition, limits, opportunities and synergies which appear in different professions and systems are discussed.

As a main result of this research it can be concluded, that a number of professions are participating in the treatment of children with speech disorders in Austria, by taking actions with different discretion. Synergistic effects within and between the care structures are present. On the one hand, these effects show an intransparency and unclear power spectrum and on the other hand there are deficits in the responsibilities and distinction of support and therapy work.

As a conclusion, guiding research questions are considered to evaluate the current professional perspectives as well as the well-defined competence limits in speech therapy and speech support for children aged 4-6 years.