Bibliographic Metadata

Title
Atemtherapeutische Ansätze im Rahmen der logopädischen Behandlung von Dysarthrophonien bei neurodegenerativen Erkrankungen in der Palliativmedizin
Additional Titles
Respiratory treatment approaches within the logopaedical therapy of dysarthrophonia with neurodegenerative disease in palliative care
AuthorWagner, Maren Angelina
Thesis advisorRohnke, Gunhild
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Palliative Therapie / Logopädie / atemtherapeutische Maßnahmen / Dysarthrophonie / neurodegenerative Erkrankungen
Keywords (EN)palliative care / speech therapy / breathing treatment / dysarthria / dysphagia / neurodegenerative disease
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund: Diese Arbeit beschäftigt sich mit den atemtherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten der Neurologopädie im Rahmen der Dysarthrophonietherapie von neurodegenerativen Erkrankungen in der Palliativmedizin. Hierbei sollen bereits eingesetzte Maßnahmen identifiziert und auf deren Wirksamkeit hinsichtlich der kommunikativen Teilnahme der Patienten/Patientinnen untersucht werden.

Methode: Hierzu wurden über verschiedene Suchmaschinen (Pub Med, Science Direct College Edition, EBSCO Host CINAHL, Google Scholar, Academic Search Elite, Thieme E-Book Library) themenrelevante Studien recherchiert und ausgewertet. Ergänzt wurden die recherchierten Studien aufgrund mangelnder Trefferzahl durch Quellen aus der so genannten grauen Literatur.

Ergebnis: Es konnten insgesamt fünf Studien unterschiedlichen Designs, vier Artikel, Leitlinien und sieben themenrelevante Bücher ausgewertet werden.

Diskussion: Es sind keine Studien zu atemtherapeutischen Maßnahmen in der neurologopädischen Behandlung von Dysarhtrophonien, weder im Sinne der Palliativmedizin, noch in Verbindung mit der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen, vorhanden. Es wird oftmals in der Literatur verdeutlicht, dass der Atem in der Dysarthrophonietherapie in jedem Fall behandelt werden soll, da er grundlegend für die Kommunikation ist. Dezidierte Übungen hierzu sind in dementsprechender Literatur vorhanden, evidenzbasierte Studien besonders im Hinblick auf die logopädische Therapie hierzu fehlen jedoch.

Abstract (English)

Purpose: This thesis deals with the possibilities of breathing treatment approaches in neurologopaedical therapy of dysarthrophonia with neurodegenerative disease in palliative care. On this occasion, available measures will be identified and examined for the effectiveness concerning the communicative participation of the patients.

Methods: Electronic literature searches with PubMed, Science Direct College Edition, EBSCO Host CINAHL, Google Scholar, Academic Search Elite, Thieme E-Book Library and evaluation for surveys relevant to the topic. Investigated surveys were complemented with so-called grey literature.

Results: A total of five studies with different designs, four articles, guidelines and seven books related to the topic could be evaluated.

Discussion: There are no studies available on the subject of breathing treatment approaches within the neurologopaedical treatment of dysarthrophonia, neither in line of palliative care, nor in conjunction with the treatment of neurodegenerative diseases. In the literature it is often clarified that breathing should be treated in dysarthrophonia in any case as an essential precondition for communication. There are practical examples for breathing treatment in appropriate literature, evidence based surveys especially in terms of logopaedical therapy are non-existing.