Bibliographic Metadata

Title
Beckenbodenschonendes Atemverhalten der Austreibungsperiode
Additional Titles
Sparing the pelvic floor by special breathing methods during expulsion
AuthorHahn, Lisa
Thesis advisorWallner, Roswitha
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Austreibungsperiode / Pressphase / Atemtechniken / Presstechniken / Valsalva-Manöver / Beckenboden / Geburtsverletzungen
Keywords (EN)Second stage of labour / Pushing period / Breathing techniques / Pushing techniques / Valsalva Pushing / Pelvic floor / Birth trauma
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der beckenbodenschonenden Atmung in der Austreibungsperiode der Geburt. Die richtige Anleitung während der Pressphase ist von großer Bedeutung, denn der Beckenboden wird maximal gedehnt und häufig folgen der Dehnung Geburtsverletzungen oder Beckenbodenprobleme postpartum. Da diese Phase der Geburt von Hebammen und Ärzten unterschiedlich gehandhabt wird, ist eine evidenzbasierte Aufklärung notwendig. Um die Forschungsfragen beantworten zu können, sind Grundlagenwissen zur Atmung, zum Beckenboden und zum Zusammenhang dieser beiden erforderlich.

Ziel der Arbeit ist die Darstellung aller Atem- und Presstechniken, die in der Austreibungsperiode angewendet werden können. Es wird ein Hauptaugenmerk auf die Dehnung des Beckenbodens und die Auswirkungen auf den Beckenboden durch unterschiedliche Techniken gelegt.

Hebammen und interessierte Personen sollen mit dieser Arbeit evidenzbasiertes Wissen über Empfehlungen zur Atmung der Austreibungsperiode und deren Auswirkungen auf den Beckenboden bekommen um auch in Zukunft nach den Evidenzen arbeiten und anleiten zu können.

Zur Beantwortung der Forschungsfrage wurde eine Literaturrecherche vorgenommen. Dabei wurde in der Datenbank PubMed und Science Direct, sowie vereinzelt in Cochrane Library, Google Scholar und Thieme E-Book Library Recherche vorgenommen. Die Forschung fand zum Großteil in der Medizinischen Universität Wien statt. Um adäquate Literatur zu finden, wurden Studien in ihrer Entstehungsgeschichte und ihrer Durchführung überprüft.

Es lassen sich einige Empfehlungen zur beckenbodenschonenden Atmung finden. Die Studien zeigen einen Trend zur Art der Atmung, der Dauer des Pressens und deren Auswirkungen auf den Beckenboden. Dennoch sind weitere qualitativ hochwertige Studien nötig, da die Studienlage zu verschiedenen Atemtechniken in Bezug auf den Beckenboden teilweise noch umstritten und uneinig ist.

Abstract (English)

This present bachelor thesis deals with sparing the pelvic floor by special breathing methods in the expulsion period while giving birth. The correct instructions during the pressing phase are very important for the pelvic floor is at maximum strain. This strain is often followed by injuries and problems with the pelvic floor postpartum. As this phase is handled differently by many doctors and midwifes, evidence-based clearing is essential. For answering the research questions basic knowledge of breathing, the pelvic floor and the connection between those two is required.

The purpose of this thesis is to illustrate breathing and pressing methods that can be applied during expulsion. The main focus will be on the pelvic floor’s strain and the effects of different methods on it.

Midwifes and others interested in that topic should be given evidence-based knowledge of breathing methods during expulsion and the effects on the pelvic floor to be able to work with and teach these methods.

Literature research builds the basic of this thesis. Therefore the databases of PubMed and Science Direct, as occasionally Cochrane Library, Google Scholar and Thieme E-Book Library Recherche were consulted. Practical research was made in the Vienna Medical University. In order to find appropriate literature, studies were checked in their origin and execution.

There are some recommendations for sparing the pelvic floor by breathing methods to be mentioned. Several studies show an emphasis on the way of breathing, the duration of pressing and their effects on the pelvic floor. However, there are more high quality studies necessary as many existing studies on breathing methods regarding the pelvic floor are regarded as quite controversial.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.