Titelaufnahme

Titel
Vaginismus – Auswirkungen auf das Leben einer Frau
Weitere Titel
Vaginismus – Implications on a Woman‘s Life
AutorInnenArtner, Theresa
GutachterWokurek-Biebel, Vera
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Dyspareunie / Genito-Pelvine Schmerz-Penetrationsstörung / Sexuelle Funktionsstörung / Vaginismus
Schlagwörter (EN)dyspareunia / genito pelvine pain/penetration disorder / sexual dysfunction / vaginism / vaginismus
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung

Hintergrund

Beim Vaginismus handelt es sich um eine sexuelle Funktionsstörung. Primär kommt es bei betroffenen Frauen zu Problemen beim Geschlechtsverkehr. Dies kann bei Paaren zu zwischenmenschlichen Problemen und hohen Stresslevels führen. Weiters wird ein häufigeres Auftreten von Depressionen und Angstzuständen beobachtet. Daneben wird Vaginismus häufig mit einem unerfüllten Kinderwunsch sowie geburtshilflichen Problemen assoziiert. In der Literatur werden verschiedene Behandlungsansätze und Ursachen des Vaginismus beschrieben.

Ziel

Schwerpunkt der Arbeit ist eine evidenzbasierte und umfassende Darstellung des Vaginismus und dessen Auswirkungen auf das Leben einer Frau. Die Arbeit soll außerdem einen Überblick über die Ursachen der Erkrankung sowie über wissenschaftlich fundierte Behandlungsmöglichkeiten geben. Im Mittelpunkt soll schließlich die Frage stehen, wie auf Frauen, die unter Vaginismus leiden, im Geburtsgeschehen besonders Rücksicht genommen werden kann. Dies soll Hebammen und GeburtshelferInnen, die mit betroffenen Frauen arbeiten, als Grundlage für ein adäquates Vorgehen dienen.

Methode

Grundlage dieser Arbeit bildet eine systematische Literaturrecherche im Zeitraum von Februar bis April 2018. Online-Bibliotheken der FH Campus Wien, sowie der Medizinischen Universität Wien wurden durchsucht. Relevante Literatur konnte in den lizensierten Datenbanksystemen „CINAHL“, „Cochrane Library“, „PubMed“ und „Science Direct“ gefunden werden. Suchbegriffe wie “vaginismus”, “vaginism” oder “genito-pelvine pain-penetration disorder“, wurden mit Booleschen Operatoren wie „AND“ und „NOT“ verknüpft. Mithilfe von Limitationen und bestimmten Auswahlkriterien konnte die Suche nach passender Literatur präzisiert werden.

Ergebnisse

Eine Erkrankung an Vaginismus wirkt sich in vielerlei Hinsicht auf das Leben betroffener Frauen aus. Einschränkungen im alltäglichen Leben der Frau sowie in einer Partnerschaft können entstehen. Besondere Relevanz für Hebammen stellen die mit dem Vaginismus assoziierten Probleme bei Kinderwunsch, geburtshilflichen Interventionen und dem Verlauf der Geburt dar. Für die Entstehung des Vaginismus werden physische und vor allem psychische Ursachen, wie etwa eine traumatische Geburt, verantwortlich gemacht. In der Literatur zeigen sich unterschiedliche Ansätze zur Behandlung des Vaginismus. Eindeutige Empfehlungen zu bestimmten Behandlungsmethoden können derzeit aufgrund der unzureichenden Studienqualität nicht gegeben werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Background

Vaginismus is a sexual dysfunction that primarily causes problems with intercourse for the women affected by it. For couples, vaginismus can also lead to interpersonal problems and increased stress levels. Furthermore it can be observed, that both depression and anxiety are more common among those affected. Besides that, vaginismus is often associated with an unfulfilled desire to have children and obstetric problems. The literature in this field describes various treatment approaches and causes for vaginismus.

Aim

This thesis focuses on giving a comprehensive and evidence-based depiction of vaginismus and its implications on a woman’s life. It should also give an overview of the causes and the scientifically sound methods of treatment. Finally, the main objective of this thesis will be to answer the question of how to properly take this disease into consideration during the course of childbirth. This should provide midwives as well as obstetricians with a solid base for proper treatment when faced with women that are affected by vaginismus.

Methods

The basis of this work is a systematic literature research in the period from February to April 2018. Online libraries of the FH Campus Vienna as well as the Medical University of Vienna have been searched. Relevant literature was found in the licensed database systems "CINAHL", "Cochrane Library", "PubMed" and "Science Direct". Keywords such as "vaginismus", "vaginism" or "genito-pelvine pain-penetration disorder" were linked to Boolean operators such as "AND" and "NOT". The search for suitable literature could be specified using limitations and certain selection criteria.

Results

Vaginismus shows various ways in which it can impact a woman’s life. It mainly leads to restrictions in everyday life and within relationships. For midwives, the problems that are especially relevant when it comes to vaginismus, are those regarding the desire to have children, obstetric interventions and the course of childbirth. Physical as well as psychological issues, such as traumatic childbirth, are being described as the causes of vaginismus. The literature in this field illustrates various approaches to the treatment of vaginismus. Currently however, definite recommendations cannot be given due to the lack of quality in studies.