Titelaufnahme

Titel
Geburtseinleitung bei Frauen mit Zustand nach Sectio
Weitere Titel
Labor induction in women with previous cesarean section
AutorInnenLeonhardsberger, Martina
GutachterWokurek-Biebel, Vera
Erschienen2018
Datum der AbgabeJuli 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)• Geburtseinleitung / • St. p. Sectio / • Einleitungsmethoden / • Uterusruptur / • Vaginale Geburt nach Sectio
Schlagwörter (EN)• Labour induction / • St. p. Sectio / • Methods of labour induction / • Uterine rupture / • Vaginal birth after cesarean
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund

Interventionen in der Geburtshilfe werden immer häufiger. Einige sind stetig im Steigen, wie zum Beispiel die Geburtseinleitung oder die Sectio Caesarea. Da die Zahl dieser Eingriffe immer mehr wird, kommt auch mit zunehmender Häufigkeit die Kombination beider Interventionen vor, die Geburtseinleitung bei Status post Sectio. Da jeder Eingriff für sich Risiken mit sich zieht, sind die Risiken bei der Kombination beider Interventionen zusätzlich erhöht. Das Vorgehen dabei variiert jedoch. Bei der Geburtseinleitung bei St. p. Sectio steigt das Risiko eine Uterusruptur zu erleiden, ebenso eine neuerliche Sectio zu bekommen und im Gegenzug sinkt die Wahrscheinlichkeit der vaginalen Geburt.

Ziel

Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, die aktuelle Datenlage der diversen Methoden zur Geburtseinleitung bei St. p. Sectio zu eruieren. Dabei sollen mögliche Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Methoden gegeneinander verglichen werden. Hier sind das mütterliche und kindliche Outcome die Hauptkriterien. Ebenso sollen Empfehlungen zur Geburtseinleitung bei Zustand nach Kaiserschnitt herausgefunden werden.

Methode

Zur Beantwortung der Forschungsfrage wurde eine Literaturrecherche in den Datenbanken der FH-Campus Wien und der medizinischen Universität Wien durchgeführt. Verwendet wurden die Datenbanken Cochrane, PubMed, Google Scholar, SpringerLink, CINAHL und ScienceDirect. Zusätzlich wurden Leitlinien zur Beantwortung der Forschungsfrage herangezogen. Die Beurteilung der verwendeten Literatur erfolgte mit der kritischen Lesemethode nach Stahl und mit dem AGREE II Instrument.

Ergebnisse

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Anwendung von Misoprostol nicht empfohlen wird, weder in Leitlinien noch in Studien. Die weitere Empfehlung in den Leitlinien ist nicht eindeutig. Es wird angegeben, dass die Wahl der Einleitungsmethode individuell entschieden werden soll. Insgesamt kam es in den Studien häufig zur Forschung mit Ballonkathetern im Vergleich mit andern Einleitungsmethoden. Dabei waren meist keine statistisch signifikanten Unterschiede im maternalen sowie fetalen Outcome festzustellen. Der Vergleich untereinander fällt allerdings schwer, da die Voraussetzungen und Durchführung der Studien unterschiedlich war.

Zusammenfassung (Englisch)

Background

The incidence of interventions in obstetrics is rising steadily, for example labor induction and cesarean section. As a consequence, the occurrence of these two good reported interventions in a single patient is increasing. Each procedure for itself is risky, so the general risks for bad side-effects are accumulating together, when both interventions used in combination. Certainly the procedures are different but Labor induction in women with prior cesarean section, increases the risk of uterine rupture, as well as the risk to have a cesarean section again.

Objective

This paper is performed to illustrate the research progress in order to detect the latest results of methods for labor induction in women with prior cesarean section. Advantages and disadvantages were determined. Maternal and neonatal outcome are the primary results. Furthermore recommendations from various guidelines were compared concerning labor induction after prior cesarean section.

Method

A literature research was obtained to answer the investigated issue. Used databases were Cochrane Library, PubMed, Google-Scholar, Springer-Link, CINAHL, ScienceDirect, and so were the latest guidelines. Papers were analyzed and evaluated according to the Stahl-guidance, using the AGREE II instrument.

Results

The use of misoprostol for Labor induction after previous cesarean section, is neither recommended in any papers nor in any guidelines. All other commonly used medications and Interventions such as Labor induction with balloon catheter, show inhomogeneous results. The choice of the final use, should be made individual. All in all, there are a lot of papers reporting the balloon catheter compared to other methods of labor induction. The results are mostly not statistically significant in maternal and fetal outcome. It is obviously difficult to compare the different papers, because of the variation of methods which were used.