Bibliographic Metadata

Title
Alternative Methoden zur Schmerzerleichterung nach Dammverletzungen
Additional Titles
Alternative methods for pain relief after perineal lacerations
AuthorMay, Raffaela
Thesis advisorHauss, Sabrina
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)• Dammverletzung / • Dammriss / • Episiotomie
Keywords (EN)• Pain / • Episiotomy / • Perineal laceration / • Perineal tear / • Relief / • Management / • Therapy / • Oil / • Alternative / • Complementary / • Laser / • Ultrasound / • Acupuncture / • Acupressure / • Ointment / • Vaginal birth / • Child birth / • Birth / • Infrared therapy / • Bromelain / • Pulsed electromagnetic energy / • Tens / • Sitz bath
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund

Bei einer vaginalen Geburt kann es zu Dammrissen oder einem Dammschnitt kommen. Daraus resultieren sich Schmerzen für Wöchnerinnen, welche unterschiedlich sind. Eine individuelle Schmerztherapie ist daher unerlässlich. Neben pharmakologischen Maßnahmen, ist die Komplementärmedizin ein weiterer Schritt diese Frauen optimal zu betreuen.

Ziel

Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, non-pharmakologische Maßnahmen zur Schmerzerleichterung nach Dammverletzungen herauszufinden. Darüber hinaus soll die Anwendung, Wirksamkeit und Effektivität dieser Therapiemöglichkeiten dargestellt werden.

Methode

Es wurde eine systematische Literaturrecherche in einem Zeitraum von Februar bis April 2018 durchgeführt. Dabei wurden Online Zeitschriftendatenbanken der FH Campus Wien herangezogen. Unter anderem waren dies Cochrane Library, Springer, PubMed, Research Gate und Science Direct. Die Suchbegriffe wurden mittels der Bool’schen Operatoren AND beziehungsweise UND kombiniert. Des Weiteren wurden Ein- und Ausschlusskriterien festgelegt um die Suchergebnisse zu präzisieren.

Ergebnisse

Als effizient erwiesen sich die Studienergebnisse der Infrarot- und Kryotherapie, sowie die Wärmeanwendung mit feuchter und trockener Hitze. Aufgrund der mangelnden Studienlage, beziehungsweise, dass einige die ersten auf dem Gebiet der komplementärmedizinischen Schmerzerleichterung sind, kann nur einen Hinweis auf die Effektivität von Ackerschachtelhalm, Ajowansamen, Akupressur am Punkt BL32, Hand- und Fußgelenksakupunktur, Aloe Vera, Bromelain, Chamomilla, Grüner Tee, Lavendelöl, Schröpfen am Punkt BL32, TENS und Zimt gegeben werden.

Abstract (English)

Background

During a vaginal birth perineal lacerations and episiotomies can occur. Due to this injuries women experience pain during the puerperium. The pain can be described and experienced differently. That is why an individual pain management is necessary. Besides pharmacological pain relief, complementary medicine maybe is a way to help these women.

Aim

The aim of this bachelor thesis is to find out the non pharmacological pain relief strategies after perineal lacerations and episiotomy. In addition to this administration, therapeutic effect and efficacy should be presented.

Method

A systematic Literature Research was done in online databases and libraries during the period of February and April 2018. To achieve more results the keywords were combined with the Bool operators AND and the german word UND. Besides that, some specialist books were used. To precise the results inclusion- and exclusion criterias were set.

Results

The efficiant alternative methods for pain relief after perineal lacerations and episiotomy are infra red, cryo and heat therapy with dry and moist heat. There are a lack of actual studies or more specifically most of them are the first concerning this topic. Nevertheless there are indications of effective alternative methods for perineal pain relief such as field horsetail, carom seed, acupressure on the point BL32, wrist and ankle acupuncture, aloe vera, bromelain, chamomilla, green tea, lavender oil, dry cupping, TENS and cinnamon.