Bibliographic Metadata

Title
Restless Legs Syndrom : Die ruhelosen Beine in der Schwangerschaft
Additional Titles
Restless Legs Syndrome Restless Legs during pregnancy
AuthorWagner, Melanie
Thesis advisorWallner, Roswitha
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Restless Legs Syndrom / Eisensupplementation / Non-pharmakologische Behandlung
Keywords (EN)Restless Legs Syndrome / Iron supplementation / non-pharmacological treatments
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Rolle des Eisens bei der Entstehung eines sekundären Restless Legs Syndrom in der Schwangerschaft, der Empfehlungen zur Eisensupplementation bei bestehenden RLS und den non-pharmakologischen Behandlungsmethoden. RLS ist eine sensomotorische, neurologische Störung mit dem Drang, die Beine zu bewegen und einem unangenehmen Gefühl in den Beinen. Die Prävalenz liegt in der Schwangerschaft bei 10 – 34%, mit einem deutlichen Anstieg im dritten Trimenon. Eine adäquate Therapie eines Restless Legs Syndrom sollte aufgrund der Folgerisiken und der eingeschränkten Lebensqualität angestrebt werden.

Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, die Entstehung eines Restless Legs Syndrom in der Schwangerschaft darzustellen und eine geeignete Behandlungsmethode zu empfehlen.

Mittels systematischer Literaturrecherche wurde nach geeigneter Fachliteratur zur Beantwortung der Forschungsfragen gesucht. Es wurden dazu die Online Datenbanken PubMed, Science Direct, Thieme Verlag, CINAHL und Cochrane Library verwendet. Je ein Artikel wurde direkt aus dem Hebammenforum und der Deutschen Hebammenzeitung entnommen.

Zur Pathophysiologie eines sekundären RLS gibt es derzeit ausschließlich Hypothesen. Es gilt als wahrscheinlich, dass es sich um ein multifaktorielles Geschehen bestehend aus dem veränderten Hormonhaushalt, der eingeschränkten Bewegungsmöglichkeit, den genetischen Faktoren und einem Eisenmangel handelt. Primär wird die non-pharmakologische Behandlungsmethode durch Vermeiden von Faktoren mit negativem Einfluss, körperlicher Aktivitäten und Massagen empfohlen. Bei bestehendem Eisenmangel ist eine orale Eisensupplementation ratsam. Kommt es hierbei zu einer Intoleranz oder Therapieversagen kann ab dem zweiten Trimenon eine parenterale Eiseninfusion gegeben werden. Die Evidenzen zur Eisensupplementation in der Schwangerschaft bei RLS sind jedoch gering gehalten.

Abstract (English)

This theses deals with the role of iron in secondary restless legs syndrome during pregnancy, the recommendation to iron supplementation and the non-pharmacological treatment for RLS. Restless legs syndrome is a sensomotoric, neurological disorder with the urge to move the legs and an unpleasant feeling in the legs. The prevalence of RLS during pregnancy is about 10 – 34% with an increase in the third trimester. An appropriate therapy should be pursued because of the negative-impact on the quality of life and the subsequent risks, which may occur.

The aim of this bachelor thesis is, to define the onset of RLS during pregnancy and to recommend an appropriate treatment.

A systematic literate search was performed to find relevant literature to answer the above stated topic. The database of PubMed, Science Direct, Thieme Verlag, CINAHL und Cochrane Library were used for this purpose.

The pathophysiology of secondary RLS is currently based on medical hypotheses. It is probable that it is a multifactorial process of the hormone level changes, the limited possibilities of movement, the genetic factors and an iron deficiency during pregnancy. The first line treatment is the non-pharmacological treatment, which includes avoiding factors with negative impact, lifestyle change with more physical activities and massage. If a pregnant woman suffers from an iron deficiency, an oral iron supplementation is recommended. In patients with intolerance and treatment failure a parenteral iron supplementation could be given with the beginning of the second trimester. There are only a few evidences for the iron supplementation of RLS during pregnancy.