Bibliographic Metadata

Title
Rhythmus und Melodie in der Therapie von Aphasie und Sprechapraxie. Ein Vergleich unter österreichischen Logopäd_innen und Musiktherapeut_innen
Additional Titles
Rhythm and melody in the therapy of aphasia and apraxia of speech. A comparison among Austrian speech therapists and music therapists
AuthorBergler, Nora
Thesis advisorMaier, Barbara
Published2018
Date of SubmissionJuly 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Aphasie / Logopädie / Melodie / Melodische Intonationstherpaie / MIT / Musiktherpaie / Rhythmus / Rhythmische Methoden / Rhythmisch-melodische Methoden / Sprechapraxie
Keywords (EN)Aphasia / Apraxia of Speech / Melody / Melodic Intonation Therapy / MIT / Music Therapy / Rhythm / Rhythmic Methods / Rhythmic-melodic Methods / Speech Therapy
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit dem Thema „Rhythmus und Melodie in der Therapie von Aphasie und Sprechapraxie. Ein Vergleich unter österreichischen Logopäd_innen und Musiktherapeut_innen.“ Ziel dieser Arbeit ist es, einen Überblick über die Arbeit von Logopäd_innen und Musiktherapeut_innen in Österreich mit aphasischen und sprechapraktischen Patient_innen zu schaffen und den Einsatz rhythmischer und rhythmisch-melodischer Therapiemethoden in der Therapie dieser Störungsbilder aufzuzeigen. Außerdem soll veranschaulicht werden, ob eine interprofessionelle Zusammenarbeit stattfindet. Zur Beantwortung der forschungsleitenden Fragestellung wurde nach dem aktuellen Forschungsstand ein quantitativer Fragebogen erstellt und an beide Berufsgruppen in Österreich verschickt.

Die Ergebnisse zeigen, dass beide Professionen sowohl mit rhythmischen als auch mit rhythmisch-melodischen Methoden mit Aphasie-, und bei Sprechapraxiepatient_innen arbeiten. Die Unterschiede in der Auswahl der Therapiemethoden und auch in der Angabe der Ziele sind nicht markant. Es werden von den Logopäd_innen als auch von den Musiktherapeut_innen häufig die Melodische Intonationstherapie (MIT) und rhythmische Gesten angewendet. Weiters haben beide Therapeut_innengruppen emotionale und funktionale Ziele gewählt. Interprofessionalität findet in einem kleinen Rahmen statt. Weiterführend wären Interviews mit den Professionen interessant, um herauszufinden ob sich die Hintergründe der Therapie unterscheiden.

Abstract (English)

This bachelor thesis deals with the topic "rhythm and melody in the therapy of aphasia and speech apraxia. A comparison among Austrian speech therapists and music therapists."

The aim of this work is to provide an overview of the work of speech therapists and music therapists in Austria with aphasic and speech therapy patients and to demonstrate the use of rhythmic and rhythmic-melodic therapy methods in the therapy of these disorders. In addition, it should be demonstrated whether interprofessional cooperation is taking place. To answer the research-related questions, a quantitative questionnaire was produced according to the current state of research and sent to speech therapists and

music therapists in Austria.

The results show that both occupational groups work with aphasic as well as with speech apractic patients with both rhythmic and rhythmic-melodic methods. The differences in the choice of therapy methods and also in the indication of the goals are not striking. The melodic intonation therapy (MIT) and rhythmic gestures are often used by speech therapists as well as by music therapists. Furthermore, both therapist groups have chosen emotional and functional goals. Interprofessionality takes place in a small framework. In addition, interviews with the professions would be interesting to find out if the background of the therapy differ.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.